Amaryllis: Der Hingucker für Haus und Garten!

Die Amaryllis (Hippeastrum) ist ein echter Hingucker für Haus und Garten. Die beliebten Amaryllis erzielen mit ihrer Größe und Farbe einen spektakulären Effekt. Es gibt 70 bis 75 Amaryllisarten in verschiedenen Farben und Formen. Die Blütenfarben reichen von weiß über dunkelrot bis hin zu gestreift und mehrfarbig. Die Amaryllis ist nicht nur schön, sondern ist noch dazu leicht zur Blüte zu bringen. Bakker.com hat das ganze Jahr über die schönsten Amaryllis. Von der einblütigen bis doppelblütigen und der bekannten großblütigen Amaryllis in den schönsten Farben.

Amaryllis im Haus pflanzen

Amarylliszwiebeln können als Zimmerzwiebeln in einem Blumentopf mit Erde gepflanzt werden. Aber man kann die Amaryllis auch auf speziellere Art und Weise wie auf Wasser oder als Trockenzwiebel halten. Ein Vorteil von Zimmerzwiebeln besteht darin, dass sie eher blühen als wenn man sie draußen pflanzt. So kann man sich an Weihnachten schon ein Stück Frühling ins Haus holen. Eine Amarylliszwiebel zum Blühen zu bringen ist ganz einfach. Mit den unten aufgeführten Schritten ist das Kinderspiel.

Text

  • Amarylliszwiebel im Topf

Eine Amarylliszwiebel im Topf kann im Haus leicht blühen. Wählen Sie einen schönen Blumentopf, legen Sie eine Schicht Topfscherben oder Hydrogranulat in den Topf und füllen Sie ihn mit frischer Blumenerde auf. Stellen Sie die Hippeastrum in die Erde und stellen Sie sicher, dass die Zwiebel etwa ein Drittel über dem Boden herausragt. Geben Sie nach der Lieferung etwas Wasser (nicht auf die Zwiebel) und stellen Sie den Blumentopf an einen hellen und warmen Ort. Geben Sie der Zwiebel am Anfang wenig Wasser. Geben Sie sobald die Zwiebel wächst etwas mehr Wasser und ab und zu Pflanzennahrung. In einem kühlen Raum wird die Amaryllis länger blühen.

  • Amarylliszwiebel in Wasser

Die Amarylliszwiebel in ein spezielles Amaryllisglas geben, so dass die Zwiebel knapp über dem Wasser hängt. Stellen Sie die Hippeastrum auf Wasser an einen hellen und warmen Platz im Wohnzimmer. Der Wasserstand ist ungefähr gleich zu halten und das Wasser zu erneuern, wenn es trüb wird.

  • Amaryllis als Trockenzwiebel

Die Amaryllis kann auch einfach als trockene Blumenzwiebel im Wohnzimmer blühen. Die Amarylliszwiebel hat so viel Kraft in der Blumenzwiebel selbst, dass sie ohne Wasser oder Erde gedeihen kann! Legen Sie die Zwiebeln vor dem Gebrauch über Nacht in einen Eimer Wasser und legen Sie sie dann in eine schöne Schale. Die Blumenzwiebel gelegentlich mit einem Pflanzensprüher besprühen, damit die Häutchen um die Zwiebel herum schön bleiben.

  • Amaryllis als trockene Wachszwiebel

Die einzigartigen Wachs-Amarylliszwiebeln sind mit einer dekorativen Wachsschicht versehen und in verschiedenen tollen Farben erhältlich. Die Blumenzwiebel gedeiht wunderbar ohne Wasser oder Erde. Geben Sie der Wachs-Amaryllis einen hellen Standort im Haus. Je nach Wärme blüht die Amaryllis 3 bis 6 Wochen lang.

Amaryllis im Garten pflanzen

Text

Auch im Garten ist die Amaryllis eine imposante Erscheinung. Zwischen Oktober und April können die Zwiebeln in den Boden gepflanzt werden, so dass man im Mai und Juni die wunderschöne Blüte genießen kann. Achten Sie beim Pflanzen der Zwiebel auf den Frost im Boden. Die Amarylliszwiebel ist nämlich absolut nicht frostbeständig. Pflanzen Sie sie am besten nach dem Frost. Wenn sie früher gepflanzt werden soll, dann setzen Sie sie in einen Topf, damit man sie bei Frost hineingestellt werden kann. Wählen Sie einen geschützten und sonnigen Platz und pflanzen Sie die Blumenzwiebel mit ihren Wurzeln nach unten. Stellen Sie sicher, dass die Blumenzwiebel etwa ein Drittel über dem Boden herausragt. Der Pflanzabstand der Blumenzwiebeln sollte etwa 30 cm betragen. Geben Sie nach dem Einpflanzen sofort ein wenig Wasser (nicht auf die Zwiebel). Sie haben keinen Garten? Die Blumenzwiebeln können auch in einen Blumentopf oder Kübel gepflanzt werden.

Amaryllis lagern

Es ist schwierig, eine Amaryllis zu lagern und jedes Jahr wieder zum Blühen zu bekommen. Doch mit etwas Sorgfalt und Aufmerksamkeit ist es möglich, die Amaryllis zu lagern. Zunächst sollten die verblühten Blüten entfernt werden, bevor Samen gebildet werden. Die Saatgutbildung verlangt der Zwiebel viel Kraft ab. Nach der Blüte muss die Pflanze im Wachstum verbleiben. Das macht man, damit sich die Blätter der Amaryllis entwickeln und Nahrung in der Zwiebel erzeugt werden kann. Dadurch kann eine neue Knospe gebildet werden. Halten Sie die Blumenerde feucht (nicht zu nass) und geben Sie einmal alle zwei Wochen Zimmerpflanzennahrung. Bei einer Temperatur von etwa 20 °C sollte die Pflanze noch 8 Monate wachsen. Erst wenn die Blätter absterben, das geschieht nach dem Sommer, sollte nicht mehr gegossen werden. Jetzt muss die Pflanze etwa zehn Wochen an einem kühlen (7-16 Grad) Ort mit gemäßigtem Lichteinfall gelagert werden. Danach können die Blumenzwiebeln wieder an eine wärmere Stelle gestellt und vorsichtig mit Wasser versorgt werden. Ersetzen Sie die obere Erdschicht mit frischer Blumenerde. Die Hippeastrum mindestens alle drei Jahre umpflanzen. Auf diese Weise ist es am ehesten möglich, die Blumenzwiebel zu erhalten. Sparen Sie sich die Mühe lieber? Dann kaufen Sie jedes Jahr wieder einige schöne neue Amarylis!

Text

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Zur Kasse