Exklusive Palmen

Die Palme ist als Zimmerpflanze das Symbol der (Sub-)Tropen. Mit einer Palme holen Sie sich etwas Besonderes nach Hause. Macht sich überall im Haus gut. Eine Palme hat nicht nur eine luftreinigende Wirkung, sie ist auch schön dekorativ! Erstellen Sie zum Beispiel eine schöne grüne Trennwand für ein natürliches und tropisches Flair im Haus. Eine Palme kann zudem auch im Sommer auf die Terrasse gestellt werden.

Bekannte Palmenarten

Es gibt etwa 5000 verschiedene Palmenarten. Nicht alle Palmen eignen sich als Zimmerpflanze. Die bekannteste Zimmerpalme ist die Howea forsteriana oder Kentia-Palme. Diese Palme stammt ursprünglich aus Australien und ist an ihren vollen, fächerförmigen Blättern zu erkennen. Die Pflanze verleiht Ihrem Wohnzimmer eine tropische Atmosphäre. Eine weitere bekannte Zimmerpalme der Familie Araceae ist die Areca-Palme (Dypsis lutescens). Sie hat etwas wilder wachsende Blätter als die Kentia-Palme, eignet sich jedoch auch prima für Zuhause. Obwohl die Palmen aus derselben Familie stammen, stammt die Areca-Palme aus Südostasien. Und was halten Sie von einer Cycas? Diese stachlige Palme kann vielen Bedingungen standhalten und ist daher perfekt für den Innen- und Außenbereich. Diese stachlige Palme kann vielen Bedingungen standhalten. Diese Palme steht am liebsten in der Sonne. In unserem Palmensortiment finden Sie noch viele weitere Hauspalmen.

Palmen pflegen

Die Palme ist 'easy care' und somit pflegeleicht. Jede Palme erfordert einen anderen Ansatz, da die Pflanzen alle unterschiedlich wachsen, unterschiedliche Blattstärken und Strukturen aufweisen und aus anderen Gebieten stammen. Zimmerpalmen lieben feuchte Orte. Stellen Sie sie zum Beispiel ins Badezimmer oder in die Küche. In den Frühjahrs- und Sommermonaten können Sie die Palme mit einem leichten Regenschauer verwöhnen. In den anderen Monaten können Sie die Blätter einmal alle paar Wochen besprühen. Des Weiteren sorgt man dafür, dass die Blumenerde immer feucht bleibt. Geben Sie der Palme einmal alle vier Wochen Pflanzennahrung, um die Pflanze gesund und schön zu halten. Im Allgemeinen mag die Palme an einem mäßig hellen bis hellen Standort stehen, aber nicht in der prallen Sonne. Stellen Sie sie also an einen Platz in der indirekten Sonne. Die Ausnahme ist die Cycas, die in den Sommermonaten gegebenenfalls draußen in der Sonne stehen kann, nachdem man sie langsam daran gewöhnt hat.

Die Blätter einer Palme helfen Ihnen bei der Pflege. Werden die Blätter ganz braun? Dann braucht die Pflanze mehr oder weniger Wasser. Bei zu viel Wasser schließen sich die Wurzeln, wodurch nicht genügend Wasser aufgenommen wird. Bekommt die Pflanze gelbe Blätter? Dann hat die Palme wahrscheinlich zu viel Licht bekommen. Die Pflanze an einen Ort mit weniger direktem Licht stellen. Braune Ränder um die Blätter bedeuten, dass die Blätter alt werden und bald absterben. Wenn die Blätter weniger schön werden, kann man Teile des Blattes ausschneiden. Bei Palmen wachsen neue Blätter immer ganz oben im Kern. Die alten Blätter schneiden Sie so nahe wie möglich am Stamm ab.

Gut zu wissen

  • Palmen wirken luftreinigend. Luftreinigende Pflanzen wandeln schädliche Partikel in der Luft in Sauerstoff um und geben Feuchtigkeit an die Luft ab. So verbessern sie das Lebensklima
  • Palmen wie die Kentia- und Areca-Palme können nur in einem bestimmten Alter und in einer bestimmten Höhe gedeihen. Blühende Zimmerpalmen werden Sie fast nie sehen.
  • Die meisten Palmen sind für Haustiere ungiftig.
  • Palmen können nicht durch Stecklinge vermehrt werden. Sie pflanzen sich durch Samen fort.

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Zur Kasse