Teichpflanzen stutzen

Wussten Sie, dass Wasserpflanzen in einem gepflegten Teich regelmäßig gestutzt und ausgedünnt werden müssen? Im Herbst will man nämlich verhindern, dass der Teich voller Blätter und Stiele ist. Darüber hinaus ist es auch wichtig, Ihren Teich gesund zu halten und das schaffen Sie, indem Sie Sauerstoffpflanzen stutzen. Auf diese Weise können sie weiter wachsen. Welche Teichpflanzen Sie stutzen müssen und wann die beste Zeit dafür ist, erfahren Sie hier.

Sauerstoffpflanzen

Sauerstoffpflanzen sind die wichtigsten Pflanzen des Teichs. Sie geben, wie der Name schon sagt, Sauerstoff an das Wasser ab, wodurch Mikroorganismen im Teich leben können. Außerdem verhindern Sauerstoffpflanzen die Algenbildung, indem sie Nährstoffe aus dem Wasser aufnehmen. So bleibt das Wasser klar. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass diese Pflanzen gesund bleiben. Den Pflanzen geht es am besten, solange sie wachsen können. Das Wachstum nimmt nämlich ab, wenn die Stängel über die Wasseroberfläche gelangen. Dann wird die Energie der Pflanze nicht mehr in das Pflanzenwachstum, sondern in die Entwicklung der Blüten gesteckt. Das will man eigentlich verhindern, weil dann die Reinigungsfunktion der Sauerstoffpflanzen abnimmt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, rechtzeitig zu stutzen, sobald die Sauerstoffpflanzen die Oberfläche berühren.

 Was ist wichtig für das Stutzen von Sauerstoffpflanzen?

  • Kürzen Sie die Sauerstoffpflanze(n) auf ca. 1/3 der Länge. Das kann man mehrmals im Jahr tun.
  • Der Herbst (September/Oktober) ist die beste Zeit, um Sauerstoffpflanzen zu stutzen, damit sie im Frühjahr wieder austreiben können.
  • Im Frühjahr beginnt die Wachstumsphase wieder, und die Sauerstoffpflanzen werden schnell wieder an die Wasseroberfläche gelangen. Dann wieder auf mindestens 15 cm unter der Wasseroberfläche abschneiden.
  • Man kann die Stängel der Pflanzen mit den Händen brechen oder mit einer Teichschere abschneiden.

Ufer- und Sumpfpflanzen

Ufer- und Sumpfpflanzen haben hauptsächlich eine Zierfunktion am Teich. Sie werden meist als natürlicher Überlauf an den Teichrändern eingesetzt. Diese Art von Pflanzen kommt den Gartenpflanzen nahe, die man zum Beispiel in ein Beet setzt, mit dem Unterschied, dass nasse Füße sie nicht stören! Wie Beetpflanzen sind auch Ufer- und Sumpfpflanzen im Herbst häufig ausgeblüht. Dies sorgt für abgestorbene Blätter, Blüten und Stängel, die in das Wasser fallen können. Wenn die Blätter und Stängel nicht in das Wasser fallen sollen, sondern auf das Ufer, kann man sie bis zum Frühjahr dort lassen und erst dann stutzen. Hängen sie im Wasser, so müssen sie so schnell wie möglich wieder entfernt werden. Blätter und Stiele können faulen, was die Qualität des Wassers negativ beeinträchtigt.

Tipp!

Die Stängel bis kurz über dem Boden abschneiden und hängende Blätter über dem Wasser entfernen. Blätter, Stängel und Blüten, die bereits im Wasser hängen, werden mit einem Schöpfnetz entfernt.

Seerosen

Seerosen werden als die Königinnen des Teichs angesehen und dürfen daher nicht fehlen. Sie verleihen Ihrem klaren Teich eine wunderschöne Farbe. Für Seerosen gilt im Grunde das Gleiche wie für die Uferpflanzen und Sumpfpflanzen, sie sterben im Herbst ab und müssen deshalb gestutzt werden. Entfernen Sie die toten Blätter und Blüten und vermeiden Sie, dass faule Blätter und Blüten zu lange im Wasser verbleiben.

Wussten Sie schon, dass…

Seerosen stark wachsen und dadurch viel Blatt tragen. Dies geschieht vor allem während der Wachstumsphase im Frühjahr. Dann müssen die überschüssigen Blätter entfernt werden, damit der Teich noch genügend Sonnenlicht und Sauerstoff erhält.

Verjüngung von Teichpflanzen

Teichpflanzen sind im Allgemeinen gut zu verjüngen. Dies tun Sie, damit jedes Jahr wieder neue und starke Teichpflanzen wachsen. Wir helfen Ihnen dabei.

  • Seerosen

Alle 3 oder 4 Jahre empfehlen wir, Ihre Seerosen zu verjüngen. Seerosen werden verjüngt, wenn die Blüten der Seerosen im Teich fünf bis zehn Zentimeter über dem Wasserspiegel wachsen. Man verjüngt, indem man den Korb, in dem die Seerose gepflanzt ist, aus dem Boden herausholt. Den Wurzelstock aus dem Korb herausnehmen und eine Triebspitze von ca. 15 cm abtrennen. Werfen Sie den alten Wurzelstock weg und pflanzen Sie den neuen Trieb wieder ein. Diesen pflanzt man nach oben zeigend in einem Seerosenkorb, der mit einer Mischung aus Teicherde und Lehm gefüllt ist. Legen Sie die Wurzel mit ihrer Schnittwunde in eine Ecke. Pflanzen Sie den Korb für eine junge, blühende Seerose wieder in den Teich.

  • Sauerstoffpflanzen

Sauerstoffpflanzen sind auch ideal zum Verjüngen. Dies kostet wenig zusätzliche Arbeit, da man die beschnittenen Stängel verwenden kann. Von den weggeschnittenen Pflanzenteilen wählt man einige gesunde neue Ausläufer. Diese können in einen Teichkorb gepflanzt werden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie Teichpflanzen am besten pflanzen können. Achten Sie darauf, wann Sie Ihre Teichpflanzen verjüngen möchten. Sauerstoffpflanzen können nur im März und April verjüngt werden, während die Seerosen den ganzen Sommer über verjüngt werden können (Juni bis August).

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Zur Kasse