Top 5 goldene
"Blumenzwiebeln – Stauden"-Kombinationen

Wir können es nicht oft genug sagen: Blumenzwiebeln und Stauden sind die perfekte Kombination. Vor allem, wenn es um Wildblumenzwiebeln und winterfeste Stauden geht. Sie kann man nämlich immer im Boden lassen. Während die Blumenzwiebeln noch im Winterschlaf sind, kann man bereits das Grün der Stauden genießen.

Entdecken Sie hier unsere Top 5 der beliebtesten Blumenzwiebel-Stauden-Kombinationen.

1. Allien & Pampasgras

Höhen Allien mit hohen Ziergräsern sorgen für einen ausgewogenen Effekt von lebendiger und beruhigender Farbe. Allien gibt es in verschiedenen Farben: violett, weiß und blau. Kreieren Sie eine Mischung aus Ihren Lieblingsfarben zwischen den Federn des hohen Ziergrases. Pflanzen Sie die Zwiebeln in ein 15 cm tiefes Loch und 15 cm voneinander um die Ziergräser herum. Die Ziergräser verleihen ein beruhigendes Gefühl. Sowohl Allien als auch Ziergräser können geschnitten und in eine Vase gestellt werden. Auf diese Weise kann man diese Pracht drinnen und draußen genießen.

Tipp: Trocknen und färben Sie Pampasgras, damit es im Interieur lange hält. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen ganz pinken Blumenstrauß.

2. Narzissen & Ziergräser

Eine goldene Kombination: Narzissen mit Ziergras. Die gelb-goldene Farbe der kleinen Narzissen mit der braunen oder grünen Farbe der höheren Ziergräser gibt einen hügeligen Effekt. Am Frühlingsanfang sprießen die Narzissen aus dem Boden. Sie sorgen für eine Farbexplosion zwischen den Ziergräsern. Die Zwiebeln werden in einem Abstand von etwa 45 cm gepflanzt. 45 cm tief an einen Platz in der vollen Sonne/im Halbschatten. Lassen Sie die Wildblumenzwiebeln nach dem Frühjahr einfach im Boden, dann erscheinen sie im Jahr darauf wieder.

3. Allium und Geranie

Das Allium gehört zu den Favoriten für den späten Frühling. Deshalb kehrt diese Blume wieder in unsere Top 5 zurück. Allien mit einer Länge von bis zu 65 cm ragen hoch über den Geranien aus (die etwa 30 cm hoch werden). Die lila Blüten des Alliums und der blauen Geranien geben einen lieblichen Farbeffekt. Auch Schmetterlinge und Bienen lieben diese Kombination. Im Herbst bekommt das Blatt der Geranie schöne Herbstfarben. Sie haben somit das ganze Jahr über Freude an diesen wunderschönen Farben. Jede Saison hat ihre eigene Farbe.

4. Kaiserkrone und Lavendel

Können Farbkombinationen für Sie nicht bunt genug sein? Dann ist diese königliche Kombination etwas für Sie. Kaiserkrone und Lavendel scheinen auf den ersten Blick nicht füreinander geeignet, geben jedoch zusammen eine unerwartete Sensation. Beide sind Sonnenanbeter und wachsen hoch. Die Kaiserkrone (Fritillaria imperialis) ist eine spezielle Wildblumenzwiebel aus der Familie der Fritillaria. Aus der Zwiebel wachsen gigantische Stiele mit hängenden „Kronen“, die manchmal bis zu 120 cm hoch werden. Kaiserkronen blühen ab dem Frühjahr, während Lavendel etwas später blüht. So wechseln Sie einander schön ab. Die Kaiserkronen werden jeweils in einem 60 cm tiefen Loch

und einem Abstand von 60 cm gepflanzt. Beide Pflanzen stehen gerne an einem Platz in der prallen Sonne.

5. Herbstzeitlose und Camellia japonica

Wir schließen mit einer ganz besonderen Kombination ab, da diese nicht gleichzeitig blühen. Aber wir finden, dass sie toll zusammenpassen. Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) blüht im Herbst, während die Camellia japonica im frühen Frühjahr blüht. So kann man sich über einen Großteil des Jahres an Blüten erfreuen. Die winterfeste Camellia kann auch im Herbst draußen bleiben. Die Herbstzeitlose können Sie zuvor im Haus aufblühen lassen. Pflanzen Sie die Wildblumenzwiebel nach der Blüte nach draußen ins Freie. 50 cm auseinander und 50 cm tief. Stellen Sie die Kombination in die direkte Sonne oder in den Halbschatten. Jedes Jahr blühen die Blumen erneut und noch schöner als im Vorjahr.

Bitte beachten Sie, dass die Herbstzeitlose giftig ist. Nach dem Einpflanzen sollte man die Pflanze nur noch anschauen und nicht anfassen.

Selbst kombinieren

Sie wollen Stauden und Blumenzwiebeln selbst kombinieren? Das ist natürlich auch möglich! Es gibt jedoch einige Dinge, die berücksichtigt werden müssen.

  1. Die Pflanzzeit ist wichtig für die Kombination. Bevor die Blumenzwiebeln gepflanzt werden, sollten Sie die Stauden in den Boden pflanzen. So können die Wurzeln der Pflanzen die Zwiebeln nicht beeinträchtigen. Bitte beachten Sie, dass frühjahrsblühende Blumenzwiebeln im Frühjahr blühen und im Herbst gepflanzt werden. Sommerblühende Blumenzwiebeln blühen im Sommer und werden im Frühjahr gepflanzt.
  2. Die Blütezeit ist entscheidend für das Endergebnis. Sie entscheiden sich für Pflanzen und Zwiebeln, die gleichzeitig blühen oder genau nacheinander? Entscheiden Sie selbst. Sie wollen die Farbe im Garten so lange wie möglich genießen? Dann mischen Sie ein Blumenzwiebelpaket mit Stauden. Das bringt monatelang Farbe in Ihren Garten.
  3. Der Standort ist für das Wachstum und die Blüte der Pflanzen und Blumen sehr wichtig. Nehmen Sie immer Kombinationen, die etwa gleich viel Sonnenlicht brauchen. So können Sie sich an den schönsten Farben erfreuen.

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Zur Kasse