Die Narzisse, der erste Sonnenstrahl des Frühlings

Blumenzwiebeln | 08 Oktober 2020

Narzissen bringen die Farbe und Fröhlichkeit des Frühlings in den Garten oder den Balkon. Die bekannte gelbe Trompetenblume ist eine frühlingsblühende Blumenzwiebel. Das heißt, man pflanzt die Zwiebel im Herbst, damit sie im Frühjahr strahlen kann. Man erkennt die Narzisse immer an den beiden Kreisen mit drei Blütenblättern und der nicht zu übersehenden Krone in der Mitte. Entscheiden Sie sich für die originale gelbe Narzisse oder wählen Sie lieber eine andere Farbe? Heutzutage gibt es Narzissen in Rot, Pink oder Orange. Wählen Sie Ihren Favoriten!

Bekannte Arten

Es gibt etwa 85 verschiedene Arten und sogar rund 18.000 Zuchtformen. Nicht jede Art von Anbau eignet sich für den Garten. Viele Arten sind in Europa in freier Wildbahn zu finden. Diese wunderbaren Narzissenarten sollten alle kennen:

Der Favorit vieler ist die Trompetennarzisse (Narcissus pseudonyarcissus), die für ihre extra große, einer Trompete ähnelnden Krone bekannt ist. Jeder kennt die gelbe Variante der Trompetennarzisse. Aber wussten Sie, dass sie auch zweifarbig und sogar in Rot oder Rosa vorkommen? Zwischen März und Mai kann man diese Blumen genießen. Pflanzen Sie viele zusammen, denn auf jedem Stiel wächst nur eine Blüte.

Die großkronige Narzisse hat im Vergleich zur Trompetennarzisse eine etwas offenere Krone. Jeder Stiel erhält zwei schöne Blüten, die etwas kürzer blühen. Die Blütezeit dauert von April bis Mai. Geben Sie ihnen einen Platz im Halbschatten. Diese Narzissensorte mag nämlich keine heiße Nachmittagssonne.

Die kleinkronige Narzisse ist der Kontrast zur großkronigen Narzisse mit ihren sehr kurzen Kronen. Die kontrastierenden Farben der Blütenblätter verleihen Ihrem Garten einen Wow-Effekt. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass man lange Freude hat an dieser Narzisse. Sie blüht zwischen März und Mai.

Die Narzisse „Tête-à-tête“ ist eine etwas kleinere Variante mit kurzen Stielen. Durch die leuchtende gelbe Farbe ist sie der Sonnenstrahl in jedem Garten. Pflanzen Sie eine ganze Reihe zusammen in einen Blumentopf. Dann werden sie Sie im Frühjahr anstrahlen.

Narzissen pflanzen

Wie alle frühjahrsblühenden Blumenzwiebeln werden auch Narzissen im Herbst gepflanzt. Tun Sie dies zwischen September und November. Wichtig ist, dass die Wärme aus dem Boden verschwunden ist, aber die Zwiebeln vor dem ersten Frost gepflanzt werden. Eine Temperatur von 10 Grad Celsius ist perfekt zum Pflanzen. Narzissen lieben einen Ort mit viel Sonne und einem Boden, der luft- und wasserdurchlässig ist. Außerdem sollte man darauf zu achten, dass das Wasser ablaufen kann und keine Pfützen auf oder im Boden zurückbleiben.

Narzissen machen sich auch gut im Halbschatten. Pflanzen Sie sie beispielsweise zwischen Sträuchern oder in einen schönen Blumentopf. Die Zwiebeln brauchen einen fruchtbaren Boden. Mischen Sie die Gartenerde daher mit Blumenerde oder Düngemitteln, um sie nährstoffreicher zu machen. Verwenden Sie zum Pflanzen in einem Topf frische Blumenerde für Blumenzwiebeln. Sie hat die richtige Struktur und beinhaltet die passende Nahrung für die Zwiebel. Der Boden oder der Blumentopf sind jetzt ganz auf das Pflanzen vorbereitet.

Befolgen Sie anschließend die folgenden Schritte:

  • Graben Sie ein Pflanzloch, das so tief ist wie 3x die Höhe der Kugel. Das entspricht etwa 15 bis 20 cm. Pflanzen Sie mehrere Narzissen nebeneinander? Lesen Sie dann zuerst den Pflanzabstand auf der Verpackung ab. Oft liegt er zwischen 5 und 10 cm Das heißt es können mehrere Narzissen zusammen gepflanzt werden.
  • Füllen Sie das Loch mit frischer Blumenerde
  • Gießen Sie unmittelbar ein wenig und behalten Sie die Bodenfeuchtigkeit in den ersten Tagen im Auge. Halten Sie die Erde leicht feucht, so dass die Zwiebeln im Winter schon gut wurzeln können. Es ist darauf zu achten, dass keine Wasserpfützen im Boden oder im Topf verbleiben.

Alle Narzissenzwiebeln, mit Ausnahme der Narcis tazetta, sind frostbeständig. Im Prinzip müssen die Zwiebeln deshalb nicht abgedeckt werden. Bei extrem niedrigen Temperaturen (unter -10 °C) ist ein Schutz in Form von Luftpolsterfolie oder das Hereinholen des Blumentopfes erforderlich.

Pflege von Narzissen

Narzissen sind mehrjährige Blumenzwiebeln. Das bedeutet, dass sie jedes Jahr erneut blühen. Nach dem Blühen lassen Sie die Zwiebeln also im Boden und pflegen sie gut. Während der Blüte ist es wichtig, dass der Boden immer leicht feucht bleibt. Dies sollte ungefähr bis zu drei Wochen nach der Blüte getan werden. Wenn die Pflanze verblüht ist, geben Sie den Zwiebeln organische und langsam wirkende Düngemittel. Auf diese Weise kann die Zwiebel wieder neue Blumen für das kommende Jahr entwickeln. Die Blüten entfernen und die Stängel bis kurz über den Boden schneiden. Tun Sie dies immer mit scharfen und sauberen Gartenwerkzeugen , um Schnittverletzungen zu vermeiden. Lassen Sie die Blätter unberührt. Im Winter wird die Zwiebel wieder neue Blumen erzeugen, die Sie im Frühjahr genießen können. Für eine gute Blüte entfernt man rechtzeitig die Samen der Blume. Damit wird vermieden, dass die Zwiebel ihre Energie ins Verwildern steckt.

Neben der Verwilderung durch Saatgut können Narzissen auch über Brutzwiebeln verwildert werden. Diese neuen Zwiebeln können in Teile geschnitten und neu gepflanzt werden. Die Teile der Brutzwiebel verwurzeln und neue Blüten entwickeln sich.

Aktuelle Artikel

Blumenzwiebeln für drinnen
Allium pflanzen
Pflege von Blumenzwiebeln nach der Blüte

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Zur Kasse