Preis
-
Verfügbarkeit
Verfügbarkeit
Attract pollinators
Attract pollinators
Bio
Bio
Blätter das ganze Jahr über
Blätter das ganze Jahr über
Blütenfarbe
Blütenfarbe
Blütezeit
Blütezeit
Gießen
Gießen
Material
Material
Riechend
Riechend
Robuste Pflanze
Robuste Pflanze
Filtern und sortieren Filter
Filtern und sortieren Filter

20 Produkte

Preis
-
Verfügbarkeit
Attract pollinators
Bio
Blätter das ganze Jahr über
Blütenfarbe
Blütezeit
Gießen
Material
Riechend
Robuste Pflanze
20 Produkte

Kaktus

20 Produkte

Kaktus

Der Kaktus: Eine dekorative Pflanze, innen und außen, die man unbedingt zu Hause anbauen sollte.

Der Kaktus ist eine auffällige und zierende Pflanze. Er unterscheidet sich durch seine Stacheln und seine fleischigen Stängel. Er ist für seine Widerstandsfähigkeit gegenüber schwierigen klimatischen Bedingungen bekannt und gilt als eine Pflanze, die in einer Vielzahl von Klimazonen angebaut werden kann. Sie wird zur Dekoration Ihres Innen- und Außenbereichs verwendet, da sie Ihrem Lebensraum einen Hauch von Natur verleiht. Darüber hinaus hat diese faszinierende Pflanze viele gesundheitliche Vorteile und wird wegen ihrer Fähigkeit, die Luft zu reinigen, häufig als Zimmerpflanze verwendet.

Die Eigenschaften dieser Pflanze

Der Kaktus gilt als Fettpflanze, die Wasser in ihren fleischigen Stängeln speichert. Seine Stacheln sind in Wirklichkeit modifizierte Blätter und dienen dazu, die Pflanze gegen Fressfeinde zu verteidigen. Er zeichnet sich durch sein langsames Wachstum und seine lange Lebensdauer aus. Tatsächlich werden einige Kakteen mehrere hundert Jahre alt. Die Struktur ihrer Stängel ist je nach Sorte unterschiedlich: abgeflacht, rund, zylindrisch, kugelförmig und kriechend.

Die verschiedenen Arten von Kakteen

Es gibt viele verschiedene Arten von Kakteenarten, jede mit ihren eigenen Merkmalen und Anforderungen an die Kultur. Die beliebtesten sind:

Der Opuntia-Kaktus, der auch als Feigenkaktus bekannt ist. Er ist ein Kaktus mit flachen, ovalen Stängeln und großen Dornen. Er wird wegen seiner essbaren Früchte angepflanzt.

Der Echinocactus ist ein kugelförmiger Kaktus mit großen Stacheln. Er wird bis zu 2 m hoch und wird oft als Zierpflanze in Gärten verwendet.

Der Mammillaria-Kaktus ist ein Zwergkaktus, der in Trauben wächst. Er hat kleine Stacheln und trägt schöne rosafarbene oder rote Blüten.

Cactus cereus ist ein großer Kaktus mit säulenförmigen Stängeln. Er ist mehrere Meter hoch und trägt große weiße Blüten. Er wird in der Regel als Zierpflanze in Außenbereichen verwendet.

Empfehlungen, die Sie beim Anbau dieser Art beachten sollten.

Der Anbau dieser Pflanzenart ist relativ einfach. Dabei ist die Wahl des richtigen Topfes für ihr gesundes Wachstum hilfreich. Dieses Gefäß sollte groß genug für die Pflanze sein und über gute Drainagelöcher verfügen, damit das Wasser leicht abfließen kann. Derjenige aus Terrakotta ist ein hervorragendes Sortiment für Kakteen, da er eine bessere Luftzirkulation und die Verdunstung von überschüssigem Wasser ermöglicht.

Außerdem unterscheidet sich Kakteenerde von normaler Blumenerde. Sie ist durchlässiger und luftiger. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen, eine speziell für diese Pflanzen entwickelte Erde auszuwählen, damit sie gut gedeiht. Fügen Sie der Blumenerde Sand oder Perlit hinzu, um die Drainage zu fördern.

Achten Sie vor dem Einpflanzen darauf, dass der Topf sauber und desinfiziert ist, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Fügen Sie eine Schicht Kies oder Schotter in den Boden ein, um Austrocknung zu vermeiden.

Gehen Sie beim Anbau dieser Sorte vorsichtig mit ihr um, um Verletzungen an den Dornen zu vermeiden. Verwenden Sie gegebenenfalls Handschuhe, um sie zu handhaben. Pflanzen Sie sie in den Topf, indem Sie ihn mit Erde bedecken und den Boden leicht andrücken. Achten Sie darauf, dass sie gerade und stabil im Topf steht.

Gießen Sie sie nach dem Einpflanzen vorsichtig. Achten Sie darauf, dass Sie die Pflanze nicht zu stark befeuchten, da dies zu Wurzelfäulnis führen kann. Befeuchten Sie ihn langsam und in kleinen Mengen und lassen Sie die Erde vor dem erneuten Gießen vollständig austrocknen.

Außerdem benötigen Kakteen viel Licht, um zu gedeihen. Stellen Sie den Topf an einen halbschattigen Ort, am besten in die Nähe eines Süd- oder Ostfensters. Wenn Sie die Kakteen im Haus anbauen, sollten Sie sie regelmäßig bewegen, damit sie das Sonnenlicht nutzen können. Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie sie erfolgreich anbauen und Ihr Haus oder Ihren Garten um eine schöne Ergänzung bereichern.

Einige Tipps zur Pflege und Wartung von Kakteen.

Die Pflege und Wartung dieser vielseitigen Pflanze, ist sehr einfach, aber die Bakker Gärtnerei rät Ihnen, einiges zu beachten, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Sie benötigt nur wenig Wasser und speichert es in ihren fleischigen Stängeln. Im Allgemeinen sollten Sie die Pflanze im Sommer alle 2 bis 3 Wochen und im Winter alle 4 bis 6 Wochen gießen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sie nicht überwässern, da dies zum Abbau der Wurzeln und zur Beschädigung der Pflanze führt. Im Zweifelsfall sollten Sie sie lieber unterwässern, als sie zu stark zu tränken.

Außerdem benötigt sie Dünger, um zu gedeihen. Verwenden Sie daher Dünger, der speziell für Kakteen entwickelt wurde. In der Regel sind diese Dünger reich an Phosphor und Kalium, die für sein Wachstum und seine Blüte nützlich sind. Geben Sie sie also während der aktiven Wachstumsphase alle 2 bis 3 Monate.

Außerdem benötigt er viel Licht zum Wachsen, sollte aber während der heißesten Stunden des Tages vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Er wächst bei warmen und trockenen Temperaturen. Er verträgt auch hohe Temperaturen, aber schützen Sie ihn vor Kälte und Zugluft. Halten Sie ihn im Allgemeinen bei einer Temperatur von etwa 15 bis 25 °C.

Übrigens: Kakteen müssen alle 2 bis 3 Jahre umgetopft werden. Verwenden Sie also einen größeren Topf, damit sie wachsen und sich ausbreiten können. Beim Umpflanzen sollten Sie vorsichtig mit ihnen umgehen, um ihre Stacheln nicht zu verletzen.

Schließlich ist das Beschneiden bei Kakteen nicht sinnvoll, aber Sie können abgestorbene oder beschädigte Äste entfernen. Wenn Sie sie beschneiden müssen, verwenden Sie saubere und desinfizierte Werkzeuge, um die Vermehrung von Krankheiten auszurotten.

Die Kombination des Kaktus mit anderen Pflanzen im Garten

Der Kaktus lässt sich gut mit anderen Pflanzen in einem Topf oder im Garten kombinieren. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen jedoch, Pflanzen auszuwählen, die ähnliche Anforderungen an Licht, Wasser und Boden haben, um ein gesundes Wachstum aller Pflanzen zu gewährleisten. Wenn Sie sie mit anderen Pflanzen kombinieren, können Sie einen vielfältigen und interessanten Garten erzeugen, der Ihrem Haus oder Garten einen Hauch von Natur hinzufügt.

Sukkulenten sind Fettpflanzen, die ähnliche Anforderungen an Bewässerung und Boden stellen wie Kakteen. Sie verleihen Kakteen in einem Garten oder Topf eine interessante Farbe und Textur.

Agaven sind Sorten, die den Kakteen ähneln. Sie haben fleischige Stängel und dicke Blätter. Sie werden als Zierpflanzen in Außenbereichen verwendet und harmonieren mit Kakteen, um einen Garten im Wüstenstil zu bilden.

Die Aloe vera ist eine fetthaltige Pflanzenart. Sie lässt sich hervorragend mit Kakteen kombinieren, um einen Garten im mediterranen Stil zu erzeugen. Sie profitiert von medizinischen Eigenschaften und wird zur Behandlung von Verbrennungen und Schnittwunden verwendet.

Aromatische Kräuter wie Rosmarin, Salbei und Thymian lassen sich im Garten oder in Töpfen gut mit Kakteen kombinieren. Diese Pflanzen verleihen Ihren Gerichten Geschmack und dienen auch als Zierpflanzen.

Die Blütezeit dieser Pflanze

Kakteen tragen spektakuläre Blüten in einer Vielzahl von Farben, darunter rot, gelb, rosa und weiß. Ihre Blütezeit entspricht der Kaktusart, aber einige blühen im Frühling oder Sommer. In der Regel erfolgt sie in der warmen Jahreszeit nach ihrer Ruhephase. Ihre Blüten halten nicht lange, genießen Sie also ihre Schönheit, solange sie noch da sind.

Unserer Erfahrung nach ist es möglich, Pflanzen auszuwählen, die reichlich blühen. Zum Beispiel: Parodias, Opuntien, Echinocereus oder Echinopsis bieten sichere Werte in Bezug auf die Blütezeit. Ihre Farben sind immer fesselnd und ihre Blüten sind im Verhältnis zu den Stängeln oft imposant.

Außerdem ruht diese Pflanze im Winter, d. h. von Oktober bis März. Sie können sie aber in einer schlichteren Ecke Ihres Hauses oder in einem recht trockenen und kühlen Raum aufstellen. Achten Sie darauf, dass Sie sie während ihrer Schlafphase nicht gießen. Diese Zeit der Überwinterung ist für die Vorbereitung seiner schönen Blüte von größter Bedeutung, daher sollte Ihr Kaktus trocken bleiben, indem er einen Auslöser wie einen Temperaturschock hinzufügt.

Wussten Sie schon?

Neben ihrer Schönheit haben diese mehrjährigen Pflanzen auch viele gesundheitliche Vorteile. Sie sind reich an Ballaststoffen, Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen. Dies bietet eine hervorragende Option für eine gesunde Ernährung. Außerdem haben sie medizinische Eigenschaften, die helfen, Entzündungen zu hemmen und die Wundheilung zu fördern.

Neben ihren gesundheitlichen Vorteilen besitzen sie auch kosmetische Eigenschaften. Sie helfen Menschen, die abnehmen möchten. Sie sind in der Lage, die Fettreserven anzuregen, damit sie sich nicht anhäufen, sondern in Energie umgewandelt werden. Sie sind in Hausmitteln nützlich, um die Nägel zu stärken, die Haut tiefgründig mit Feuchtigkeit zu versorgen und das Auftreten von Augenringen und Rötungen zu verhindern.

Wenn sie in einfachen Tontöpfen oder in hübsch dekorierten Töpfen gepflanzt werden, können sie Schaufenster und Speisesäle verschönern. Außerdem sind sie preiswert und vermehren sich schnell.