Purpurweide Nana
Salix purpurea 'nana'
Zu Produktinformationen springen
1 von 2
Die Purpurweide °eine heimische Strauchart, die sich leicht im Gemüsegarten anpflanzen lässt°.

Die Bakker-Experten stellen Ihnen die Purpurweide (oder Salix purpurea 'Nana') vor. Sie ist eine schnell wachsende Sorte eines kleinen Zierstrauchs und gehört zur Familie der Salicaceae. Er stammt ursprünglich aus Westasien und ist in Nordafrika und Europa zu finden. Er unterscheidet sich durch seine scharlachroten Zweige, die sehr dekorativ sind, und durch sein bläulich-grünes Laub. Die Pflanze wird auch als Rotweide, Purpurweide oder Violettweide bezeichnet.

Die physiologischen Merkmale der Purpurweide

Diese Art hat einen unregelmäßigen, ausladenden Wuchs. Sie verfügt über lockere, verzweigte Stängel, die bis zum Boden reichen. Ihre Höhe und Flügelspannweite beträgt im reifen Zustand nicht mehr als 1,25 m. Sein sommergrünes Laub besteht aus bläulich-grünen Blättern, die gegenständig und nicht wechselständig angeordnet sind. Die Blütezeit ist von März bis April und die hübschen Blüten, die sich dabei entfalten, eignen sich hervorragend für Blumensträuße. Die männlichen Blüten schmücken sich im Spätwinter mit sehr dekorativen, 3 cm langen Kätzchen. Die der weiblichen haben kleinere und weniger auffällige Kätzchen. Alle Teile sind klein, aber die Rote Weide hat eine lange Lebensdauer (bis zu 20 Jahre). Diese Honigpflanze trägt Früchte in Form von sehr kleinen Kapseln, die aus feinen Haaren bestehen.

Wie man Purpurweide anbaut und pflegt

Die ideale Zeit, um die Purpurweide anzubauen, ist von März bis Mai und dann von September bis November. Die besten Pflanzzeiten sind jedoch die Monate März und Oktober. Die Lila Weide mit einer hohen Winterhärte (über -15 °C) wächst an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Sie toleriert arme, frische und gut durchlässige Böden sowie lehmige, kiesige und sandige Böden.

Die Gärtnerei Bakker empfiehlt Ihnen, Salix pur ea 'Nana' im Freiland oder in Töpfen zu pflanzen. Die empfohlene Pflanzdichte beträgt einen Fuß pro Quadratmeter. Zunächst stellen Sie eine Mischung aus Gartenerde, Blumenerde, grobem Sand und Kies bereit. Tauchen Sie den Wurzelballen der Pflanze in Wasser, um ihn anzufeuchten, bevor Sie ihn in die Erde stecken. Anschließend. graben Sie ein 40 cm tiefes und breites Loch in den Boden und geben Sie die vorbereitete Mischung hinein. Drücken Sie den Boden um die Pflanze herum fest und gießen Sie sie, damit sie nicht austrocknet oder vom Wind weggeweht wird. Mulchen Sie die Pflanze, um die Feuchtigkeit zu halten, und gießen Sie sie regelmäßig. Die Purpurweide bevorzugt frischen Boden.

Diese Art von Strauch braucht keine besondere Pflege. Zunächst entfernen Sie tote oder kranke Äste, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern und sein Wachstum zu fördern. Anschließend schneiden Sie sie im Spätwinter zurück, um das Wachstum neuer roter Zweige anzuregen. Achten Sie darauf, nicht zu aggressiv zu beschneiden, da dies die Pflanze beschädigen könnte. Entfernen Sie schließlich die verblühten Blüten, um die Blüte der Pflanze zu fördern.

Beobachten Sie die Purpurweide jedoch regelmäßig, da sie im Allgemeinen wenig anfällig ist. So können Sie alle Anzeichen von Krankheiten oder Befall erkennen. Pilzkrankheiten und Insekten (Schildläuse und Rote Spinne) befallen die Blätter und Stängel. Behandeln Sie sie schnell, um eine Ausbreitung zu verhindern, und halten Sie geeignete Anbaumethoden ein, um die Gesundheit der Pflanze zu fördern.

Halten Sie die Purpurweide gut gepflegt, damit Sie sich viele Jahre lang an ihrem schönen Aussehen erfreuen können!

Kleines Extra durch die Purpurweide

Diese Art bringt einen Hauch von Eleganz in Gärten und Beete. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen, sie häufig mit Hartriegel, Ginster oder Mandelblüten zu kombinieren, um daraus freiwachsende Hecken zu macheSn. Japanische Quitten und Haselnusssträucher sind eine hervorragende Gesellschaft für diesen Strauch. Dieser lässt sich auch mit der weißblühenden Damenjulie, dem Silbersandelstein, der Nepeta-Hybride und Salix Alba mischen. Er wird als Nektarpflanze für Bienen verwendet.

Die Pflanze bietet neben ihrem Zierwert zahlreiche praktische Verwendungsmöglichkeiten. Ihre Zweige werden zur Herstellung von Körben, Matten, Zöpfen und anderen handwerklichen Gegenständen verwendet. Sie sind biegsam und leicht zu flechten und können für lebende Zäune, Hecken oder sogar Spaliere genutzt werden. Die Blätter und Stängel eignen sich hervorragend zur Herstellung von natürlichen Farbstoffen. Die Blätter enthalten rote Pigmente, die zum Färben von Naturfasern wie Wolle oder Leinen verwendet werden können.

Purpurweide Nana Salix purpurea 'nana'

Purpurweide Nana
Salix purpurea 'nana'
Normaler Preis 9,95 €
Verkaufspreis 9,95 € Normaler Preis 9,95 €
inkl. MwSt.
Treffen Sie Ihre Wahl
Auf Lager
Verfügbar ab 17 Jun
Verfügbar ab 17 Jun
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 5 %
Sie sparen 8 %
Sie sparen 10 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Grün
Grün
Blüte März - April
Pflanzzeit März - Mai, September - November
Standort: Halber Schatten
Bodenarten Trockener Boden
Bewässerungshäufigkeit Mäßig
Wachstumshöhe 150 cm
Beschreibung

Die Purpurweide °eine heimische Strauchart, die sich leicht im Gemüsegarten anpflanzen lässt°.

Die Bakker-Experten stellen Ihnen die Purpurweide (oder Salix purpurea 'Nana') vor. Sie ist eine schnell wachsende Sorte eines kleinen Zierstrauchs und gehört zur Familie der Salicaceae. Er stammt ursprünglich aus Westasien und ist in Nordafrika und Europa zu finden. Er unterscheidet sich durch seine scharlachroten Zweige, die sehr dekorativ sind, und durch sein bläulich-grünes Laub. Die Pflanze wird auch als Rotweide, Purpurweide oder Violettweide bezeichnet.

Die physiologischen Merkmale der Purpurweide

Diese Art hat einen unregelmäßigen, ausladenden Wuchs. Sie verfügt über lockere, verzweigte Stängel, die bis zum Boden reichen. Ihre Höhe und Flügelspannweite beträgt im reifen Zustand nicht mehr als 1,25 m. Sein sommergrünes Laub besteht aus bläulich-grünen Blättern, die gegenständig und nicht wechselständig angeordnet sind. Die Blütezeit ist von März bis April und die hübschen Blüten, die sich dabei entfalten, eignen sich hervorragend für Blumensträuße. Die männlichen Blüten schmücken sich im Spätwinter mit sehr dekorativen, 3 cm langen Kätzchen. Die der weiblichen haben kleinere und weniger auffällige Kätzchen. Alle Teile sind klein, aber die Rote Weide hat eine lange Lebensdauer (bis zu 20 Jahre). Diese Honigpflanze trägt Früchte in Form von sehr kleinen Kapseln, die aus feinen Haaren bestehen.

Wie man Purpurweide anbaut und pflegt

Die ideale Zeit, um die Purpurweide anzubauen, ist von März bis Mai und dann von September bis November. Die besten Pflanzzeiten sind jedoch die Monate März und Oktober. Die Lila Weide mit einer hohen Winterhärte (über -15 °C) wächst an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Sie toleriert arme, frische und gut durchlässige Böden sowie lehmige, kiesige und sandige Böden.

Die Gärtnerei Bakker empfiehlt Ihnen, Salix pur ea 'Nana' im Freiland oder in Töpfen zu pflanzen. Die empfohlene Pflanzdichte beträgt einen Fuß pro Quadratmeter. Zunächst stellen Sie eine Mischung aus Gartenerde, Blumenerde, grobem Sand und Kies bereit. Tauchen Sie den Wurzelballen der Pflanze in Wasser, um ihn anzufeuchten, bevor Sie ihn in die Erde stecken. Anschließend. graben Sie ein 40 cm tiefes und breites Loch in den Boden und geben Sie die vorbereitete Mischung hinein. Drücken Sie den Boden um die Pflanze herum fest und gießen Sie sie, damit sie nicht austrocknet oder vom Wind weggeweht wird. Mulchen Sie die Pflanze, um die Feuchtigkeit zu halten, und gießen Sie sie regelmäßig. Die Purpurweide bevorzugt frischen Boden.

Diese Art von Strauch braucht keine besondere Pflege. Zunächst entfernen Sie tote oder kranke Äste, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern und sein Wachstum zu fördern. Anschließend schneiden Sie sie im Spätwinter zurück, um das Wachstum neuer roter Zweige anzuregen. Achten Sie darauf, nicht zu aggressiv zu beschneiden, da dies die Pflanze beschädigen könnte. Entfernen Sie schließlich die verblühten Blüten, um die Blüte der Pflanze zu fördern.

Beobachten Sie die Purpurweide jedoch regelmäßig, da sie im Allgemeinen wenig anfällig ist. So können Sie alle Anzeichen von Krankheiten oder Befall erkennen. Pilzkrankheiten und Insekten (Schildläuse und Rote Spinne) befallen die Blätter und Stängel. Behandeln Sie sie schnell, um eine Ausbreitung zu verhindern, und halten Sie geeignete Anbaumethoden ein, um die Gesundheit der Pflanze zu fördern.

Halten Sie die Purpurweide gut gepflegt, damit Sie sich viele Jahre lang an ihrem schönen Aussehen erfreuen können!

Kleines Extra durch die Purpurweide

Diese Art bringt einen Hauch von Eleganz in Gärten und Beete. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen, sie häufig mit Hartriegel, Ginster oder Mandelblüten zu kombinieren, um daraus freiwachsende Hecken zu macheSn. Japanische Quitten und Haselnusssträucher sind eine hervorragende Gesellschaft für diesen Strauch. Dieser lässt sich auch mit der weißblühenden Damenjulie, dem Silbersandelstein, der Nepeta-Hybride und Salix Alba mischen. Er wird als Nektarpflanze für Bienen verwendet.

Die Pflanze bietet neben ihrem Zierwert zahlreiche praktische Verwendungsmöglichkeiten. Ihre Zweige werden zur Herstellung von Körben, Matten, Zöpfen und anderen handwerklichen Gegenständen verwendet. Sie sind biegsam und leicht zu flechten und können für lebende Zäune, Hecken oder sogar Spaliere genutzt werden. Die Blätter und Stängel eignen sich hervorragend zur Herstellung von natürlichen Farbstoffen. Die Blätter enthalten rote Pigmente, die zum Färben von Naturfasern wie Wolle oder Leinen verwendet werden können.

Ref : 028285
Ref : 028285
Mehr lesen
Trusted Shops Label
Trust e-commerce Europe