Deutsche Schwertlilie On Edge (x2)
Iris germanica on edge
Zu Produktinformationen springen
1 von 2
Wie erkennt man die Garten-Iris Bordure?

Die Garten-Iris Bordure ist eine Blumensorte mit großen, eleganten und farbenfrohen Blüten. Sie zeichnet sich durch ihre üppige Blüte aus, die jedes Jahr im Mai/Juni stattfindet, sowie durch ihre Winterhärte. Er eignet sich für den Anbau im Beet, am Rande eines Weges oder sogar am Fuß einer Mauer, vorzugsweise in voller Sonne. Um ihr Wachstum zu fördern, kann sie mit anderen Pflanzen wie Stipa, Gaura und Salbei kombiniert werden.

Die verschiedenen Arten von Garten-Iris

Garteniris gibt es in verschiedenen Sorten, jede mit ihren eigenen einzigartigen Merkmalen. Die Iris germanica oder gewöhnliche Iris, werden am häufigsten angebaut. Sie haben farbige Blüten in Schattierungen von blau, violett, rot, rosa, weiß und gelb. Eine weitere Sorte sind die Sibirischen Schwertlilien (Iris sibirica), die aus Sibirien stammen. Sie haben kleinere, aber zahlreiche Blüten. Diese werden in der Regel für Einfassungen und Beete verwendet. Iris ensata , die aus Asien stammen, haben größere und farbenfrohere Blüten. Sie eignen sich hervorragend für Ziergärten.

Es gibt auch andere wilde Irisarten, die geschützt sind und in botanischen Gärten und Naturschutzgebieten erhalten werden. Diese seltenen Arten benötigen einen geeigneten Lebensraum. Die Bakker-Experten empfehlen, für eine angemessene Bewirtschaftung zu sorgen, um ihr langfristiges Überleben zu sichern.

Erfahren Sie, was Sie bei der Anpflanzung Ihrer hübschen Blumen unbedingt beachten sollten.

Für eine erfolgreiche Kultivierung der Garteniris müssen Sie ihre Bodenansprüche berücksichtigen. Sie gedeiht in allen Bodenarten, auch in den ärmsten und trockensten, aber die Bakker Gärtner raten Ihnen, schwere, lehmige Böden zu meiden. In diesem Fall sollten Sie das Rhizom auf einen kleinen Hügel pflanzen, damit die Wurzeln bei feuchtem Wetter nicht ersticken.

Die Garteniris kann auch im Topf gezogen werden, wenn Sie eine kleine Ecke im Garten haben oder wenn Sie Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse etwas Farbe verleihen möchten. Wählen Sie dazu einen Topf, der groß genug ist, damit die Iris gut gedeihen und abfließen kann. Verwenden Sie eine Mischung aus Gartenerde und Sand, um eine gute Drainage zu gewährleisten.

Was ist zu tun, wenn Sie sich für den Anbau durch Aussaat von Samen entscheiden?

Sie können Iris aus Samen ziehen, auch wenn dies weniger üblich ist als die Teilung der Rhizome. Die Bakker Gärtner empfehlen Ihnen, die Samen im Herbst oder im zeitigen Frühjahr auszusäen. Pflanzen Sie sie 0,5 cm tief ein und halten Sie sie feucht, bis sie keimen. Die so entstandenen Jungpflanzen können nach dem Erscheinen mehrerer Blätter an ihren endgültigen Standort verpflanzt werden.

Vermehrung der Iris

Sie können die Garten-Iris vermehren, indem Sie die Rhizome teilen. Dies kann alle drei bis vier Jahre geschehen, um den Garten zu erneuern und gleichzeitig eine reiche Blüte zu gewährleisten. Um die Rhizome zu teilen, graben Sie die Pflanzen aus und trennen Sie die Rhizome mit einer sauberen, scharfen Messerklinge ab. Die Teilungen können Sie sofort wieder einpflanzen.

Was ist nach der erfolgreichen Pflanzung bei der Pflege zu beachten?

Einmal angesiedelt, benötigt die Gartenschwertlilie nur wenig Pflege. Ihr Anbau eignet sich für Gartenanfänger und für Menschen ohne grünen Daumen. Entfernen Sie verwelkte Blüten, um das Blühen neuer Blüten zu fördern. Denken Sie auch daran, im Herbst das Laub zu entfernen, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Jäten Sie, wenn möglich, regelmäßig Unkraut, um zu verhindern, dass Unkräuter die Oberhand gewinnen und mit der Iris um Nährstoffe und Wasser konkurrieren.

Achten Sie darauf, dass die Garteniris ausreichend Wasser erhält. Hierzu empfehlen die Bakker-Botaniker, dass Sie die Pflanzen regelmäßig gießen, anstatt eine große Menge Wasser auf einmal zu geben. Zu feuchter Boden kann zu Problemen mit Wurzelfäule führen.

Außerdem können einige Irisarten anfällig für Krankheiten sein, darunter Wurzel- und/oder Blattfäule, sowie für Schädlinge wie Schnecken und Blattläuse. Beobachten Sie die Pflanzen regelmäßig und behandeln Sie sie gegebenenfalls umgehend.

Deutsche Schwertlilie On Edge (x2) Iris germanica on edge

Deutsche Schwertlilie On Edge (x2)
Iris germanica on edge
Normaler Preis 8,95 €
Verkaufspreis 8,95 € Normaler Preis 8,95 €
inkl. MwSt.
Auf Lager
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 10 %
Sie sparen 15 %
Sie sparen 20 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Widerstandsfähigkeit -28°C (zone 5a)
Blau
Blüte Mai - Juni
Pflanzzeit Februar - Mai, Oktober - Dezember
Pflanzabstand 40 - 50 cm
Bewässerungshäufigkeit Niedrig
Wachstumshöhe 90 cm
Beschreibung

Wie erkennt man die Garten-Iris Bordure?

Die Garten-Iris Bordure ist eine Blumensorte mit großen, eleganten und farbenfrohen Blüten. Sie zeichnet sich durch ihre üppige Blüte aus, die jedes Jahr im Mai/Juni stattfindet, sowie durch ihre Winterhärte. Er eignet sich für den Anbau im Beet, am Rande eines Weges oder sogar am Fuß einer Mauer, vorzugsweise in voller Sonne. Um ihr Wachstum zu fördern, kann sie mit anderen Pflanzen wie Stipa, Gaura und Salbei kombiniert werden.

Die verschiedenen Arten von Garten-Iris

Garteniris gibt es in verschiedenen Sorten, jede mit ihren eigenen einzigartigen Merkmalen. Die Iris germanica oder gewöhnliche Iris, werden am häufigsten angebaut. Sie haben farbige Blüten in Schattierungen von blau, violett, rot, rosa, weiß und gelb. Eine weitere Sorte sind die Sibirischen Schwertlilien (Iris sibirica), die aus Sibirien stammen. Sie haben kleinere, aber zahlreiche Blüten. Diese werden in der Regel für Einfassungen und Beete verwendet. Iris ensata , die aus Asien stammen, haben größere und farbenfrohere Blüten. Sie eignen sich hervorragend für Ziergärten.

Es gibt auch andere wilde Irisarten, die geschützt sind und in botanischen Gärten und Naturschutzgebieten erhalten werden. Diese seltenen Arten benötigen einen geeigneten Lebensraum. Die Bakker-Experten empfehlen, für eine angemessene Bewirtschaftung zu sorgen, um ihr langfristiges Überleben zu sichern.

Erfahren Sie, was Sie bei der Anpflanzung Ihrer hübschen Blumen unbedingt beachten sollten.

Für eine erfolgreiche Kultivierung der Garteniris müssen Sie ihre Bodenansprüche berücksichtigen. Sie gedeiht in allen Bodenarten, auch in den ärmsten und trockensten, aber die Bakker Gärtner raten Ihnen, schwere, lehmige Böden zu meiden. In diesem Fall sollten Sie das Rhizom auf einen kleinen Hügel pflanzen, damit die Wurzeln bei feuchtem Wetter nicht ersticken.

Die Garteniris kann auch im Topf gezogen werden, wenn Sie eine kleine Ecke im Garten haben oder wenn Sie Ihrem Balkon oder Ihrer Terrasse etwas Farbe verleihen möchten. Wählen Sie dazu einen Topf, der groß genug ist, damit die Iris gut gedeihen und abfließen kann. Verwenden Sie eine Mischung aus Gartenerde und Sand, um eine gute Drainage zu gewährleisten.

Was ist zu tun, wenn Sie sich für den Anbau durch Aussaat von Samen entscheiden?

Sie können Iris aus Samen ziehen, auch wenn dies weniger üblich ist als die Teilung der Rhizome. Die Bakker Gärtner empfehlen Ihnen, die Samen im Herbst oder im zeitigen Frühjahr auszusäen. Pflanzen Sie sie 0,5 cm tief ein und halten Sie sie feucht, bis sie keimen. Die so entstandenen Jungpflanzen können nach dem Erscheinen mehrerer Blätter an ihren endgültigen Standort verpflanzt werden.

Vermehrung der Iris

Sie können die Garten-Iris vermehren, indem Sie die Rhizome teilen. Dies kann alle drei bis vier Jahre geschehen, um den Garten zu erneuern und gleichzeitig eine reiche Blüte zu gewährleisten. Um die Rhizome zu teilen, graben Sie die Pflanzen aus und trennen Sie die Rhizome mit einer sauberen, scharfen Messerklinge ab. Die Teilungen können Sie sofort wieder einpflanzen.

Was ist nach der erfolgreichen Pflanzung bei der Pflege zu beachten?

Einmal angesiedelt, benötigt die Gartenschwertlilie nur wenig Pflege. Ihr Anbau eignet sich für Gartenanfänger und für Menschen ohne grünen Daumen. Entfernen Sie verwelkte Blüten, um das Blühen neuer Blüten zu fördern. Denken Sie auch daran, im Herbst das Laub zu entfernen, um die Verbreitung von Krankheiten zu verhindern. Jäten Sie, wenn möglich, regelmäßig Unkraut, um zu verhindern, dass Unkräuter die Oberhand gewinnen und mit der Iris um Nährstoffe und Wasser konkurrieren.

Achten Sie darauf, dass die Garteniris ausreichend Wasser erhält. Hierzu empfehlen die Bakker-Botaniker, dass Sie die Pflanzen regelmäßig gießen, anstatt eine große Menge Wasser auf einmal zu geben. Zu feuchter Boden kann zu Problemen mit Wurzelfäule führen.

Außerdem können einige Irisarten anfällig für Krankheiten sein, darunter Wurzel- und/oder Blattfäule, sowie für Schädlinge wie Schnecken und Blattläuse. Beobachten Sie die Pflanzen regelmäßig und behandeln Sie sie gegebenenfalls umgehend.

Ref : 020045
Ref : 020045
Mehr lesen
Trusted Shops Label
Trust e-commerce Europe