Pfeifenblume
Aristolochia macrophylla
Schnell wachsende Kletterpflanze
Zu Produktinformationen springen
1 von 5
Pfeifenförmige Blumen
Pfeifenblume: Geheimnisse und Eigenschaften einer rätselhaften Pflanze

Die Pfeifenblume mit ihren einzigartigen, pfeifenförmigen Blüten zieht Schmetterlinge an und verleiht dem Garten einen Hauch von Originalität. Ihre Hauptverwendung liegt in ihrer Fähigkeit, als Zufluchtsort für Wildtiere zu dienen und gleichzeitig einen Hauch von Mysterium zu verbreiten.

Merkmale der Pfeifenblume

Die Pfeifenblume, eine Pflanze mit einem einzigartigen Charakter, zeichnet sich vor allem durch ihr auffälliges Aussehen und ihre untypischen Blüten aus. Die Blüten können zwischen 5 und 10 Zentimeter groß sein und haben eine grünliche oder bräunliche Färbung, die ihr geheimnisvolles Aussehen noch unterstreicht. Darüber hinaus spielt die Pflanze eine Schlüsselrolle im Lebenszyklus des Pfeifenputzerfalters. Die Schmetterlinge wählen die Pflanze häufig als Eiablageplatz und die Raupen entwickeln sich durch den Verzehr der Blätter und tragen so zur Biodiversität und zum ökologischen Gleichgewicht im Garten bei.

Anpflanzung der Pfeifenblume

Wenn die einzigartigen Eigenschaften der Pfeifenblume Ihr Interesse geweckt haben und Sie überlegen, sie in Ihren Garten aufzunehmen, erfahren Sie hier, wie Sie vorgehen sollten, um eine erfolgreiche Pflanzung zu gewährleisten. Zunächst empfehlen Ihnen die Bakker-Spezialisten, einen Standort in Ihrem Garten mit teilweiser Sonneneinstrahlung zu wählen, da die Pfeifenblume in einer halb sonnigen bis halb schattigen Umgebung gedeiht. Bereiten Sie anschließend den Boden vor, indem Sie auf einen gut durchlässigen und fruchtbaren Boden achten, wobei Sie einen leicht sauren bis neutralen pH-Wert bevorzugen. Eine Anreicherung des Bodens mit Kompost oder anderen organischen Stoffen kann seine Qualität verbessern.

Bei der Pflanzung haben Sie die Wahl, ob Sie Samen oder Stecklinge verwenden. Wenn Sie sich für Samen entscheiden, säen Sie diese etwa 1 cm tief aus. Bei Stecklingen vergewissern Sie sich, dass sie Wurzeln gebildet haben, bevor Sie sie in zuvor ausgehobene Löcher pflanzen.

Pflege der Pfeifenblume

Bei der Pflege der Pfeifenblume müssen einige Schlüsseldetails beachtet werden, um ihr Wachstum und Gedeihen zu gewährleisten. Regelmäßiges Gießen ist entscheidend, vor allem an heißen Sommertagen. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen, den Boden feucht zu halten, ohne ihn zu sättigen, da zu viel Wasser die Gesundheit der Pflanze beeinträchtigen kann.

Was den Rückschnitt betrifft, so kann dieser notwendig sein, um das Wachstum der Pfeifenblume zu kontrollieren. Das Beschneiden toter oder überflüssiger Äste fördert ein gesünderes Wachstum. Außerdem kann es je nach Sorte erforderlich sein, dass Sie eine Stütze wie ein Spalier oder einen Zaun bereitstellen müssen, um die Entwicklung der Kletterstämme einiger Arten zu unterstützen. Bleiben Sie schließlich wachsam in Bezug auf Krankheiten und Schädlinge, die sie befallen könnten.

Verschiedene Sorten

Die Pfeifenblume ist eine faszinierende Pflanze, von der es viele verschiedene Sorten gibt, von denen jede ihre eigenen unverwechselbaren Merkmale hat. Die Pfeifenblume gigantea z. B. zeichnet sich durch ihre leuchtend grünen und gelben Blüten aus, während die Pfeifenblume elegans elegante rosafarbene Blüten trägt. Die Pfeifenblume fimbriata wiederum hat ungewöhnlich große, pfeifenförmige Blüten. Einige Sorten, wie Pfeifenblume serpentaria, werden wegen ihrer medizinischen Eigenschaften in der traditionellen Medizin verwendet. Pfeifenblume tomentosa ist eine beliebte Klettersorte, die Ihrem Garten einen Hauch von üppigem Grün verleiht. Wenn Sie die Vielfalt dieser Sorten erkunden, können Sie einen einzigartigen und fesselnden Garten gestalten.

Assoziationen mit anderen Pflanzen

Die Vergesellschaftung von Pfeifenblume mit anderen Pflanzen ist ein faszinierendes Beispiel für Pflanzensymbiose. Diese Kletterpflanzen wie die Pfeifenblume haben clevere Strategien entwickelt, um harmonisch mit verschiedenen Pflanzenarten zu koexistieren. Ihre breiten und robusten Blätter bieten vielen Insekten einen idealen Unterschlupf und fördern so die Fremdbestäubung. Darüber hinaus setzen einige Pfeifenblume chemische Verbindungen frei, die ihre Nachbarn vor unerwünschten Pflanzenfressern schützen. Diese vorteilhafte Interaktion zeigt, wie komplex Ökosysteme sind und wie Pflanzen für ihr gegenseitiges Überleben zusammenarbeiten können. Sie unterstreicht auch die Bedeutung der Pflanzenvielfalt für die Erhaltung der globalen Biodiversität.

Ref : 017317

Pfeifenblume Aristolochia macrophylla

Pfeifenblume
Aristolochia macrophylla
Schnell wachsende Kletterpflanze
Normaler Preis 27,99 €
Verkaufspreis 27,99 € Normaler Preis 27,99 €
inkl. MwSt.
Auf Lager
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 5 %
Sie sparen 8 %
Sie sparen 10 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Grün
Lieferung als getopfte Pflanze
Blüte Juli - August
Wachstumshöhe 600 cm
Winterhart
Blätter das ganze Jahr
Standort: Halber Schatten
Pflanzabstand 100 - 200 cm
Widerstandsfähigkeit -16°C (zone 7a)
Pflanzzeit Februar - Mai, September - Dezember
Bodenarten Alle Arten
Bewässerungshäufigkeit Mäßig
Pflanzen
Geben Sie der Pfeifenwinde (Aristolochia macrophylla) einen Platz im Halbschatten oder sogar in vollkommenem Schatten. Am besten wächst sie an einem wasserdurchlässigen halbsonnigen Standort. Sie gedeiht auch in der vollen Sonne, braucht dort aber mehr Wasser. Die Pflanze passt sich leicht an die örtlichen Gegebenheiten an und wächst eigentlich immer gut.

Die Blüten dieser Pflanze sehen zwar schön aus, haben aber einen Geruch, der nicht jedem gefällt. Daher unser Rat, pflanzen Sie sie nicht in die Nähe der Terrasse oder einem anderen Sitzplatz.

Sorgen Sie dafür, dass der Wurzelballen der Aristolochia macrophylla richtig feucht ist. Stellen Sie die kletternde Pfeifenwind vor dem Pflanzen erst in einen Eimer mit lauwarmem Wasser. Graben Sie ein großes Pflanzloch und lockern Sie die Erde gut auf. Setzen Sie den Wurzelballen der Pfeifenwinde in der richtigen Höhe in das Pflanzloch. Die Oberseite des Wurzelballens muss knapp unter der Erdoberfläche liegen. Füllen Sie das Pflanzloch mit Erde und drücken Sie sie fest an. Geben Sie Ihrer Pfeifenwinde nach dem Pflanzen gleich Wasser. Die Pfeifenwinde stellt geringe Ansprüche und gedeiht gut in normalem Gartenboden. Pflanzen Sie die Pfeifenwinde dicht an die Hauswand? Berücksichtigen Sie dann, dass der Boden hier oft schlecht ist. Verbessern Sie die Erde gegebenenfalls mit Kompost und gedüngter Gartenerde.
  Pfeifenwinde klettern lassen Die Zweige der Pfeifenwinde (Aristolochia macrophylla) sind nicht selbsthaftend, sondern schlingen sich um alles herum. Die schnell wachsende Pfeifenwinde ist ideal, um etwas Unschönes, wie beispielsweise einen Gartenschuppen im Garten einfach bewachsen zu lassen. Die Pfeifenwinde ist auch eine prächtige Verschönerung Ihrer Pergola und sogar eine sehr gute Baumkletterpflanze. Am besten dient Ihnen die Pfeifenwinde als Solitärpflanze an einer stabilen Kletterhilfe, Pergola oder an einer Mauer.
 
Pflege
Aristolochia macrophylla beansprucht wenig Pflege. Geben Sie der Pfeifenwinde in trockenen Zeiten aber zusätzlich Wasser. Wenn die Pflanzen noch jung sind, muss man sie an einer stabilen Kletterhilfe oder Pergola festbinden. Ist die Pflanze etwas älter, findet sie mit ihren Schlingtrieben  aus eigener Kraft Halt. Diese Pflanze kann wie keine andere die gesamte Fassade eines Gebäudes bedecken, ein prächtiger Anblick!
  Pfeifenwinde schneiden Schneiden ist nicht notwendig. Aber um einem Gewirr von Zweigen vorzubeugen, können Sie die kleinsten Seitenzweige der Pfeifenwinde im März jeden Jahres stark zurückschneiden. Wenn die gewünschte Höhe/Länge des Hauptastes und der Hauptseitenzweige erreicht ist, können Sie auch diese zurückschneiden. Der Pfeifenwinde bekommt das Schneiden gut und sie bildet schnell wieder viele neue Zweige.
Extra
Die Pfeifenwinde (Aristolochia macrophylla) kommt ursprünglich aus dem Südosten der Vereinigten Staaten. Die Pfeifenwinde ist eine kräftig wachsende Kletterpflanze. Wenn die Pflanze am richtigen Platz steht, können die Zweige innerhalb eines Jahres gut 2 Meter wachsen! Insgesamt kann sie 9 Meter groß werden. Diese Schlingpflanze ist auch bekannt als Pfeifenblume.
Die hellgrünen, herzförmigen Blätter werden so gut wie nie von Insekten befallen, bleiben also sehr lange schön!
Die pfeifenförmigen Blüten sind etwas versteckt und hängen hinter den großen Blättern. Ihnen folgen salatgurkenähnliche ca. 10 bis 12 cm lange Früchte.
 
Beschreibung

Pfeifenförmige Blumen

Pfeifenblume: Geheimnisse und Eigenschaften einer rätselhaften Pflanze

Die Pfeifenblume mit ihren einzigartigen, pfeifenförmigen Blüten zieht Schmetterlinge an und verleiht dem Garten einen Hauch von Originalität. Ihre Hauptverwendung liegt in ihrer Fähigkeit, als Zufluchtsort für Wildtiere zu dienen und gleichzeitig einen Hauch von Mysterium zu verbreiten.

Merkmale der Pfeifenblume

Die Pfeifenblume, eine Pflanze mit einem einzigartigen Charakter, zeichnet sich vor allem durch ihr auffälliges Aussehen und ihre untypischen Blüten aus. Die Blüten können zwischen 5 und 10 Zentimeter groß sein und haben eine grünliche oder bräunliche Färbung, die ihr geheimnisvolles Aussehen noch unterstreicht. Darüber hinaus spielt die Pflanze eine Schlüsselrolle im Lebenszyklus des Pfeifenputzerfalters. Die Schmetterlinge wählen die Pflanze häufig als Eiablageplatz und die Raupen entwickeln sich durch den Verzehr der Blätter und tragen so zur Biodiversität und zum ökologischen Gleichgewicht im Garten bei.

Anpflanzung der Pfeifenblume

Wenn die einzigartigen Eigenschaften der Pfeifenblume Ihr Interesse geweckt haben und Sie überlegen, sie in Ihren Garten aufzunehmen, erfahren Sie hier, wie Sie vorgehen sollten, um eine erfolgreiche Pflanzung zu gewährleisten. Zunächst empfehlen Ihnen die Bakker-Spezialisten, einen Standort in Ihrem Garten mit teilweiser Sonneneinstrahlung zu wählen, da die Pfeifenblume in einer halb sonnigen bis halb schattigen Umgebung gedeiht. Bereiten Sie anschließend den Boden vor, indem Sie auf einen gut durchlässigen und fruchtbaren Boden achten, wobei Sie einen leicht sauren bis neutralen pH-Wert bevorzugen. Eine Anreicherung des Bodens mit Kompost oder anderen organischen Stoffen kann seine Qualität verbessern.

Bei der Pflanzung haben Sie die Wahl, ob Sie Samen oder Stecklinge verwenden. Wenn Sie sich für Samen entscheiden, säen Sie diese etwa 1 cm tief aus. Bei Stecklingen vergewissern Sie sich, dass sie Wurzeln gebildet haben, bevor Sie sie in zuvor ausgehobene Löcher pflanzen.

Pflege der Pfeifenblume

Bei der Pflege der Pfeifenblume müssen einige Schlüsseldetails beachtet werden, um ihr Wachstum und Gedeihen zu gewährleisten. Regelmäßiges Gießen ist entscheidend, vor allem an heißen Sommertagen. Die Bakker-Experten empfehlen Ihnen, den Boden feucht zu halten, ohne ihn zu sättigen, da zu viel Wasser die Gesundheit der Pflanze beeinträchtigen kann.

Was den Rückschnitt betrifft, so kann dieser notwendig sein, um das Wachstum der Pfeifenblume zu kontrollieren. Das Beschneiden toter oder überflüssiger Äste fördert ein gesünderes Wachstum. Außerdem kann es je nach Sorte erforderlich sein, dass Sie eine Stütze wie ein Spalier oder einen Zaun bereitstellen müssen, um die Entwicklung der Kletterstämme einiger Arten zu unterstützen. Bleiben Sie schließlich wachsam in Bezug auf Krankheiten und Schädlinge, die sie befallen könnten.

Verschiedene Sorten

Die Pfeifenblume ist eine faszinierende Pflanze, von der es viele verschiedene Sorten gibt, von denen jede ihre eigenen unverwechselbaren Merkmale hat. Die Pfeifenblume gigantea z. B. zeichnet sich durch ihre leuchtend grünen und gelben Blüten aus, während die Pfeifenblume elegans elegante rosafarbene Blüten trägt. Die Pfeifenblume fimbriata wiederum hat ungewöhnlich große, pfeifenförmige Blüten. Einige Sorten, wie Pfeifenblume serpentaria, werden wegen ihrer medizinischen Eigenschaften in der traditionellen Medizin verwendet. Pfeifenblume tomentosa ist eine beliebte Klettersorte, die Ihrem Garten einen Hauch von üppigem Grün verleiht. Wenn Sie die Vielfalt dieser Sorten erkunden, können Sie einen einzigartigen und fesselnden Garten gestalten.

Assoziationen mit anderen Pflanzen

Die Vergesellschaftung von Pfeifenblume mit anderen Pflanzen ist ein faszinierendes Beispiel für Pflanzensymbiose. Diese Kletterpflanzen wie die Pfeifenblume haben clevere Strategien entwickelt, um harmonisch mit verschiedenen Pflanzenarten zu koexistieren. Ihre breiten und robusten Blätter bieten vielen Insekten einen idealen Unterschlupf und fördern so die Fremdbestäubung. Darüber hinaus setzen einige Pfeifenblume chemische Verbindungen frei, die ihre Nachbarn vor unerwünschten Pflanzenfressern schützen. Diese vorteilhafte Interaktion zeigt, wie komplex Ökosysteme sind und wie Pflanzen für ihr gegenseitiges Überleben zusammenarbeiten können. Sie unterstreicht auch die Bedeutung der Pflanzenvielfalt für die Erhaltung der globalen Biodiversität.

Ref : 017317

Das könnte Ihnen auch gefallen

Bakker Trusted Shop