So kreieren Sie Ihr eigenes Trockenbouquet

So kreieren Sie Ihr eigenes Trockenbouquet

Gartenpflanzen | 11 Mai 2021

Trockenblumen liegen wieder voll im Trend! Der Trend aus den 70er und 80er Jahren ist jetzt wieder total angesagt. Im Gegensatz zu einem Pflückstrauß kann ein trockener Strauß Monate oder sogar Jahre halten. So kann man sich sehr lange daran erfreuen! Und man kann damit auch andere schöne grüne Bastelarbeiten machen. Leider sind nicht alle Pflanzen und Blumen zum Trocknen geeignet. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der besten Blumen und Pflanzen und zeigen Ihnen, wie Sie sie am besten trocknen können.

Welche Blumen eignen sich am besten zum Trocknen?

Nicht alle Pflanzen und Blumen eignen sich zum Trocknen. Blumen mit kräftigen holzigen Stielen und leuchtenden Farben spielen in jedem Trockenbouquet die Hauptrolle. Dabei handelt es sich meistens um die Blumen von Stauden, wie zum Beispiel Lavendel, Rosen und Hortensien. Diese Blütenstiele sind ideal zum Trocknen und verleihen einem Trockenbouquet eine wunderbare Farbe. Einige Blumen, die aus Samen wachsen, wie Sonnenblumen und Mohnblumen, sind ebenfalls sehr gut geeignet. Viele Blumenzwiebeln lassen sich nicht gut trocknen. Diese kann man besser für einen Pflückstrauß verwenden. Vervollständigen Sie das Trockenbouquet mit etwas Grün aus Ihrem eigenen Garten. Ziergräser dürfen in einem solchen Bouquet nicht fehlen und sind ebenfalls sehr leicht zu trocknen. Besonders Miscanthus-Stängel und Pampasfedern.

Welche sind die besten Methoden zum Trocknen von Blumen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Pflanzen und Blumen zu trocknen. Für welche Sie sich entscheiden, hängt vom Zweck der getrockneten Blumen, der Zeit und der Qualität ab. Wir zeigen Ihnen die 4 besten Methoden:

1. Luftgetrocknet

Blumen und Pflanzen werden meistens luftgetrocknet. Holen Sie die Blumen und Pflanzen, die Sie trocknen möchten, aus Ihrem Pflückgarten. Entfernen Sie überschüssige Blätter von den Stielen, damit die Blüten oder Pflanzen schneller austrocknen. Binden Sie die Blumen anschließend je nach Sorte zusammen und hängen Sie sie kopfüber an einen trockenen und dunklen Ort. Idealerweise sollte dieser Ort nicht zu kalt sein. Zum Beispiel in der Garage oder auf dem Dachboden über der Heizung. Wenn die Blumen und Pflanzen an einem feuchten Ort hängen, können sie schimmeln. Machen Sie also kleine Bündel oder hängen Sie alle Blumen und Pflanzen einzeln auf. Innerhalb von 2 bis 4 Wochen haben Sie ein schönes Trockenbouquet. Die genaue Trocknungszeit hängt von der Dicke der Stängel und den Bedingungen ab, unter denen die Pflanzen hängen.

2. Kieselgel

Haben Sie keine trockenen, dunklen Stellen im Haus oder möchten Sie nicht wochenlang warten? Durch die Verwendung von Kieselgel trocknen die Blumen schneller. Verwenden Sie zum Trocknen einen luftdichten Behälter mit ausreichend Platz für die Blumen und Pflanzen. Legen Sie eine Schicht Kieselgelkristalle von etwa 2 bis 3 Zentimetern auf den Boden des Behälters. Legen Sie die Blumen und Pflanzen mit den Blättern in das Kieselgel, ohne dass diese sich berühren. Zum Schluss das Grün vollständig mit noch mehr Kieselgel bedecken. Verschließen Sie die Behälter luftdicht. Nach einigen Tagen können Sie überprüfen, ob die Blumen und Pflanzen richtig getrocknet sind. Das ist der Fall, wenn sich die Blätter wie Papier anfühlen.

3. Trocknen in einem heißen Ofen oder einer Mikrowelle

Das schnellste Ergebnis wird beim Trocknen in der Mikrowelle oder im Ofen erzielt. Dies ist jedoch der riskanteste Weg, da das Trocknen der Blumen und Pflanzen bei zu niedriger oder zu hoher Temperatur möglicherweise fehlschlägt. Verwenden Sie auch dazu Kieselgel. Nehmen Sie einen schmalen und hohen Behälter und bedecken Sie den Boden erneut mit einer Schicht. Stellen Sie die Blumen und Pflanzen verkehrt herum in den Behälter und stellen Sie diesen in die Mikrowelle oder den Ofen. Wenn Sie mit einem Ofen arbeiten, ist dies nur möglich, wenn dieser eine Umluftfunktion hat. Beginnen Sie bei einer niedrigen Temperatur von etwa 40 Grad und probieren Sie aus, was für jede Pflanzenart am besten funktioniert. Nach ca. 2 bis 5 Minuten sollten sie ausreichend getrocknet sein. Nach dem Trocknen ist es wichtig, die Blumen und Pflanzen sorgfältig zu reinigen, damit kein Kieselgel darauf verbleibt.

4. Pressen

Sie kennen es wahrscheinlich noch aus Ihrer Kindheit: Blumen für Ihre Sammlung in einem Buch pressen. Das Pressen ist keine gute Methode, um ein Trockenbouquet zu kreieren. Sie können andere Dinge daraus machen, wie eine Collage oder ein Gemälde mit getrockneten Blumen. Trocknen Sie die Blumen, indem Sie sie zwischen Küchenpapier und dann zwischen Bücher oder eine selbstgemachte Presse legen. Mit Pappe und vier Schrauben können Sie diese ganz einfach selbst herstellen. Perforieren Sie die vier Ecken, damit die Schrauben hindurch geführt werden können. Legen Sie dann die Blumen auf die Pappe und pressen Sie eine weitere Pappe darauf. Ziehen Sie die Schrauben fest, damit die Blumen gepresst werden.

Tipp: Nach dem Trocknen der Pflanzen oder Blumen empfehlen wir, sie mit Haarspray zu besprühen. Dadurch behalten sie länger ihre Form und bleiben länger schön.

Möchten Sie mit dem Trocknen Ihrer Pflanzen loslegen? Dann legen Sie zuerst Ihren eigenen Pflückgarten an. In unserem Pflückgarten-Artikel zeigen wir Ihnen, wie das geht. Alles was Sie dazu brauchen sind schöne Blumenzwiebeln und starke Stauden. Entdecken Sie jetzt unser Gartenpflanzensortiment und legen Sie los.

Aktuelle Artikel

Ist Ihr Garten bereit für einen ‘Indian Summer’?
Der perfekte laue Sommerabend in Ihrem Garten
Der neueste Trend für drinnen und draußen: pastellfarbene Pflanzen

Einkaufswagen

×

Product title

1 x 29,95 €

Zwischensumme

Ich möchte bestellen

Choose your country

  1. België België
  2. Belgique Belgique
  3. Deutschland Deutschland
  4. France France
  5. Nederland Nederland
  6. Österreich Österreich
  7. Schweiz Schweiz
  8. Suisse Suisse
  9. United Kingdom United Kingdom