Bambus
Arundinaria murielae
Nicht nachwachsend
Zu Produktinformationen springen
1 von 4
Ein Hauch von Eleganz und Exotik!

Dieser wunderschöne Bambus mit seinen großen gelben Halmen kann im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt werden. Er kann auch als Hecke verwendet werden, um einen eleganten und effektiven Sicht- und Windschutz zu bilden.

Es handelt sich um einen Bambus der Gattung Fargesia. Es handelt sich also um einen sogenannten "nicht nachziehenden" Bambus: Er ist nicht invasiv und für seine Pflanzung ist keine Rhizomsperre erforderlich. Aufgrund seines mäßigen Wachstums erreicht er eine ausgewachsene Höhe von etwa 2,50 m.

Die wunderschönen gelben Ruten bilden einen schönen Kontrast zu den zarten, grünen, schmalen Blättern. Die Blätter sind immergrün und sehr üppig. Sie verleihen Ihren Außenbereichen das ganze Jahr über einen Hauch von Frische und Exotik! Sein säulenförmiger, grafisch anmutender Wuchs macht ihn auch zum perfekten Schmuck für eine Terrasse oder ein beliebiges Stück unbebauten Bodens.

Darüber hinaus ist der Fargesia-Bambus anspruchslos und sehr pflegeleicht. Er kann sich an alle Anbaubedingungen und Sonneneinstrahlung anpassen und kann auch im Halbschatten stehen. Sie ist sehr winterhart und kann Temperaturen von bis zu -20 °C standhalten. In Bezug auf den Boden bevorzugt sie nährstoffreiche, frische bis feuchte Typen.

Möglichkeiten der Kombination

Als Begleitpflanzen für Ihren Bambus sollten Sie solche bevorzugen, die unter denselben Bedingungen gedeihen können wie Ihr Bambus.

Besonders empfehlenswert sind schnell wachsende Pflanzen mit einem tiefen Wurzelsystem wie Kresse, Minze oder Thymian. Denken Sie auch an Bergenia, Akelei und Forsythie. Alle diese Pflanzen sind dafür bekannt, dass sie eine gute Sonneneinstrahlung schätzen.

Für eine weniger akzentuierte Optik empfehlen wir Ihnen eine Kaskadenverbene oder eine Nicotiana. Neben ihren ästhetischen Qualitäten sind diese auch in der Lage, sich an Randbereiche der Bepflanzung anzupassen.

Insgesamt werden all diese Pflanzen wie eine Oase aus Blättern und Blüten in Ihrem Garten wirken. Sie sind wunderschön, pflegeleicht und besonders widerstandsfähig!

Tipps für die Pflanzung von Bambus

Die Pflanzung von Bambus ist überraschend einfach und schnell erledigt.

Für die Verwendung in einem Topf oder Kübel benötigen Sie insgesamt nur etwas Erde, ein paar Bambussprossen und ein geeignetes Gefäß mit einem Loch im Boden. Sie können die Anzuchterde auch mit Blumenerde mischen.

Wenn Sie alles beisammen haben, suchen Sie einen sonnigen Platz für das Gefäß aus. Füllen Sie den Behälter zu etwa einem Drittel mit Erde und pflanzen Sie die Bambussprossen hinein. Bedecken Sie sie mit Erde und drücken Sie die Oberfläche leicht an.

Jetzt, wo Ihre jungen Bambuspflanzen sicher in ihren Behältern sitzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie sie regelmäßig und immer reichlich gießen. Seien Sie bei trockenem Wetter besonders aufmerksam, vor allem in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung. So stellen Sie sicher, dass sich Ihre Pflanzen gesund und kräftig entwickeln.

Tipps für die Pflege von Bambus

Bambus ist eine bemerkenswert einfach zu kultivierende Pflanze, die selbst den kleinsten Raum auflockern kann. Mit den richtigen Pflegemaßnahmen können Sie ihn viele, viele Jahre lang gedeihen und in perfektem Zustand halten.

Der erste wichtige Punkt ist das Gießen. Es sollte regelmäßig erfolgen, ohne die Pflanze zu stressen. Mit anderen Worten: Achten Sie darauf, dass Ihr Bambus gut mit Wasser versorgt ist, aber nicht übermäßig gegossen wird!

Der zweite wichtige Punkt ist das Beschneiden. Dieser sollte einmal im Jahr erfolgen, um das Wachstum stabil zu halten. Entfernen Sie sorgfältig alle abgestorbenen Blätter und Stängel mit einer sauberen und scharfen Gartenschere.

Schließlich sollten Sie Ihren Bambus regelmäßig auf Krankheiten und Parasiten kontrollieren. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ist wichtig, um Komplikationen zu vermeiden.

Das ist so ziemlich alles, was Sie wissen müssen, um einen gesunden und robusten Bambus zu erhalten.

Ref : 010639

Bambus Arundinaria murielae

Bambus
Arundinaria murielae
Nicht nachwachsend
Normaler Preis 17,49 €
Verkaufspreis 17,49 € Normaler Preis 17,49 €
inkl. MwSt.
Auf Lager
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 8 %
Sie sparen 10 %
Sie sparen 15 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Blätter das ganze Jahr
Widerstandsfähigkeit -22°C (zone 6a)
Grün
Mögliche Kultur im Topf oder im Tablett
Pflanzzeit Februar - Mai, September - Dezember
Standort: Halber Schatten
Pflanzabstand 50 - 60 cm
Bewässerungshäufigkeit Mäßig
Wachstumshöhe 250 cm
Beschreibung

Ein Hauch von Eleganz und Exotik!

Dieser wunderschöne Bambus mit seinen großen gelben Halmen kann im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse gepflanzt werden. Er kann auch als Hecke verwendet werden, um einen eleganten und effektiven Sicht- und Windschutz zu bilden.

Es handelt sich um einen Bambus der Gattung Fargesia. Es handelt sich also um einen sogenannten "nicht nachziehenden" Bambus: Er ist nicht invasiv und für seine Pflanzung ist keine Rhizomsperre erforderlich. Aufgrund seines mäßigen Wachstums erreicht er eine ausgewachsene Höhe von etwa 2,50 m.

Die wunderschönen gelben Ruten bilden einen schönen Kontrast zu den zarten, grünen, schmalen Blättern. Die Blätter sind immergrün und sehr üppig. Sie verleihen Ihren Außenbereichen das ganze Jahr über einen Hauch von Frische und Exotik! Sein säulenförmiger, grafisch anmutender Wuchs macht ihn auch zum perfekten Schmuck für eine Terrasse oder ein beliebiges Stück unbebauten Bodens.

Darüber hinaus ist der Fargesia-Bambus anspruchslos und sehr pflegeleicht. Er kann sich an alle Anbaubedingungen und Sonneneinstrahlung anpassen und kann auch im Halbschatten stehen. Sie ist sehr winterhart und kann Temperaturen von bis zu -20 °C standhalten. In Bezug auf den Boden bevorzugt sie nährstoffreiche, frische bis feuchte Typen.

Möglichkeiten der Kombination

Als Begleitpflanzen für Ihren Bambus sollten Sie solche bevorzugen, die unter denselben Bedingungen gedeihen können wie Ihr Bambus.

Besonders empfehlenswert sind schnell wachsende Pflanzen mit einem tiefen Wurzelsystem wie Kresse, Minze oder Thymian. Denken Sie auch an Bergenia, Akelei und Forsythie. Alle diese Pflanzen sind dafür bekannt, dass sie eine gute Sonneneinstrahlung schätzen.

Für eine weniger akzentuierte Optik empfehlen wir Ihnen eine Kaskadenverbene oder eine Nicotiana. Neben ihren ästhetischen Qualitäten sind diese auch in der Lage, sich an Randbereiche der Bepflanzung anzupassen.

Insgesamt werden all diese Pflanzen wie eine Oase aus Blättern und Blüten in Ihrem Garten wirken. Sie sind wunderschön, pflegeleicht und besonders widerstandsfähig!

Tipps für die Pflanzung von Bambus

Die Pflanzung von Bambus ist überraschend einfach und schnell erledigt.

Für die Verwendung in einem Topf oder Kübel benötigen Sie insgesamt nur etwas Erde, ein paar Bambussprossen und ein geeignetes Gefäß mit einem Loch im Boden. Sie können die Anzuchterde auch mit Blumenerde mischen.

Wenn Sie alles beisammen haben, suchen Sie einen sonnigen Platz für das Gefäß aus. Füllen Sie den Behälter zu etwa einem Drittel mit Erde und pflanzen Sie die Bambussprossen hinein. Bedecken Sie sie mit Erde und drücken Sie die Oberfläche leicht an.

Jetzt, wo Ihre jungen Bambuspflanzen sicher in ihren Behältern sitzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie sie regelmäßig und immer reichlich gießen. Seien Sie bei trockenem Wetter besonders aufmerksam, vor allem in den ersten beiden Jahren nach der Pflanzung. So stellen Sie sicher, dass sich Ihre Pflanzen gesund und kräftig entwickeln.

Tipps für die Pflege von Bambus

Bambus ist eine bemerkenswert einfach zu kultivierende Pflanze, die selbst den kleinsten Raum auflockern kann. Mit den richtigen Pflegemaßnahmen können Sie ihn viele, viele Jahre lang gedeihen und in perfektem Zustand halten.

Der erste wichtige Punkt ist das Gießen. Es sollte regelmäßig erfolgen, ohne die Pflanze zu stressen. Mit anderen Worten: Achten Sie darauf, dass Ihr Bambus gut mit Wasser versorgt ist, aber nicht übermäßig gegossen wird!

Der zweite wichtige Punkt ist das Beschneiden. Dieser sollte einmal im Jahr erfolgen, um das Wachstum stabil zu halten. Entfernen Sie sorgfältig alle abgestorbenen Blätter und Stängel mit einer sauberen und scharfen Gartenschere.

Schließlich sollten Sie Ihren Bambus regelmäßig auf Krankheiten und Parasiten kontrollieren. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ist wichtig, um Komplikationen zu vermeiden.

Das ist so ziemlich alles, was Sie wissen müssen, um einen gesunden und robusten Bambus zu erhalten.

Ref : 010639

Das könnte Ihnen auch gefallen

Bakker Trusted Shop