Bärlauch
Zu Produktinformationen springen
1 von 3
Die faszinierende Ökologie und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Bärlauch

Bärlauch ist eine Pflanze mit herrlich duftenden Blättern. Er bietet sowohl kulinarische als auch medizinische Vorteile. Seine Hauptverwendung liegt in der Gastronomie, wo seine Blätter den verschiedenen Gerichten einen subtilen Knoblauchgeschmack verleihen. Darüber hinaus machen ihre antioxidativen Eigenschaften sie zu einer gesundheitsfördernden Pflanze. Eine echte grüne Perle im Dienste unseres Gaumens und unseres Wohlbefindens. Warten Sie nicht länger und bestellen Sie ihn jetzt auf der Bakker-Website.

Die unterscheidenden Merkmale des Bärlauch

Diese Knoblauchsorte ist eine köstliche Pflanze, die sich leicht anbauen und einfrieren lässt, um das ganze Jahr über von ihren Vorteilen zu profitieren. Bärlauch ist eine mehrjährige Pflanze, die ihren Ursprung in Asien und Europa hat. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass sich Bären an seinen jungen Trieben gütlich taten, sobald sie im April erschienen. Ihre kulinarischen und therapeutischen Vorzüge sind seit der Antike bekannt. Bereits vor dem Mittelalter wurde sie wegen ihrer heilenden Eigenschaften verwendet. Damals galt die Pflanze als Zauberpflanze, die in der weißen Magie eingesetzt wurde. Tatsächlich besitzt sie blutreinigende, wurmtreibende, verdauungsfördernde, blutdrucksenkende und sogar schlankmachende Eigenschaften. Außerdem ist sie reich an Vitamin C, Magnesium und Eisen. Es ist wichtig zu wissen, dass dieser Knoblauch gesät und gesteckt werden kann, häufiger wird er jedoch durch Teilung von Büscheln vermehrt. Die Pflanzung erfolgt im Herbst, um von Mai bis Juni zu blühen. Die weißen Blüten dieser Pflanze können im reifen Alter eine Höhe von bis zu 50 cm erreichen.

Welche anderen Pflanzen kann man neben dem Bärlauch anbauen?

Unser Expertenteam hat getestet und für gut befunden, dass Bärlauch mit mehreren Pflanzen im Gemüsegarten vermählt werden kann, um vorteilhafte Kombinationen zu erzielen. Beispielsweise kann er mit Erdbeerpflanzen kombiniert werden, die die gleichen Anbaubedingungen schätzen. Er ist vorteilhaft für Tomaten, da er Blattläuse abhalten kann, Insekten, die sich vom Saft der Tomaten ernähren. Radieschen wiederum wachsen schnell und können dazu beitragen, Unkraut zu unterdrücken, das mit der Pflanze konkurrieren könnte. Generell gilt: Am wichtigsten ist es, auf Pflanzen zu setzen, die ähnliche Bedürfnisse in Bezug auf Schatten, Feuchtigkeit und Bodenfruchtbarkeit haben.

Tipps für die Anpflanzung von Bärlauch

Die Anpflanzung von Bärlauch ist sehr einfach und erfordert keinen großen Platz. Tatsächlich reicht eine Fläche von 1 m² völlig aus, um den Nährstoffbedarf einer kleinen Familie zu decken. Vor dem Pflanzen empfehlen Ihnen die Bakker-Experten, einen schattigen Standort, z. B. im Unterholz, zu wählen, da diese schöne Pflanze eine kühle und feuchte Atmosphäre sowie einen nährstoffreichen Boden benötigt, um gut zu gedeihen. Wenn nötig, sollten Sie kurz vor der Pflanzung eine große Menge Kompost einbringen. Graben Sie ein Loch und setzen Sie die Bärlauchpflanze in die Erde. Lassen Sie ihn im ersten Jahr gut anwachsen. Ab dem zweiten Jahr können Sie zu Ihrem Vergnügen die ersten Blätter ernten. Ab dem dritten Jahr, wenn die Ernten üppig ausfallen, wird sich die Pflanze ausbreiten und muss kontrolliert werden, indem Sie überzählige Pflanzen entnehmen. Sie sollten beachten, dass alle Teile des Bärlauch essbar sind, einschließlich der Blüten, der jungen, ausgebildeten Samen, der Zwiebeln und vor allem der Blätter. Verzehren Sie sie frisch von März bis Juni, je nachdem, in welcher Region Sie leben. Um sie länger haltbar zu machen, sollten sie am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie sieht es mit der Erntezeit aus und wie sollte man sie aufbewahren?

Bärlauch kann zwischen April und Mai geerntet werden, bevor die Blüten erscheinen. Um ihn aufzubewahren, empfehlen die Bakker-Spezialisten, ihn in Olivenöl einzulegen oder mit Butter zu mischen, die Sie portionsweise einfrieren können. In der Küche kann diese Pflanze mit ihrem exquisiten Aroma Schnittlauch ersetzen, wenn Sie ihn mit Salz und Pfeffer in einem Quarkspeiseaufstrich verwenden. Wenn Sie das ganze Jahr über etwas davon haben möchten, frieren Sie die Blätter im Herbst ein (wie Basilikum) oder sterilisieren Sie sie (wie Sauerampfer).

Bärlauch

Bärlauch
Normaler Preis 6,95 €
Verkaufspreis 6,95 € Normaler Preis 6,95 €
inkl. MwSt.
Auf Lager
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 5 %
Sie sparen 8 %
Sie sparen 10 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Blätter das ganze Jahr
Pflanzzeit Juli
Juli - September
Grün
Beschreibung

Die faszinierende Ökologie und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Bärlauch

Bärlauch ist eine Pflanze mit herrlich duftenden Blättern. Er bietet sowohl kulinarische als auch medizinische Vorteile. Seine Hauptverwendung liegt in der Gastronomie, wo seine Blätter den verschiedenen Gerichten einen subtilen Knoblauchgeschmack verleihen. Darüber hinaus machen ihre antioxidativen Eigenschaften sie zu einer gesundheitsfördernden Pflanze. Eine echte grüne Perle im Dienste unseres Gaumens und unseres Wohlbefindens. Warten Sie nicht länger und bestellen Sie ihn jetzt auf der Bakker-Website.

Die unterscheidenden Merkmale des Bärlauch

Diese Knoblauchsorte ist eine köstliche Pflanze, die sich leicht anbauen und einfrieren lässt, um das ganze Jahr über von ihren Vorteilen zu profitieren. Bärlauch ist eine mehrjährige Pflanze, die ihren Ursprung in Asien und Europa hat. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass sich Bären an seinen jungen Trieben gütlich taten, sobald sie im April erschienen. Ihre kulinarischen und therapeutischen Vorzüge sind seit der Antike bekannt. Bereits vor dem Mittelalter wurde sie wegen ihrer heilenden Eigenschaften verwendet. Damals galt die Pflanze als Zauberpflanze, die in der weißen Magie eingesetzt wurde. Tatsächlich besitzt sie blutreinigende, wurmtreibende, verdauungsfördernde, blutdrucksenkende und sogar schlankmachende Eigenschaften. Außerdem ist sie reich an Vitamin C, Magnesium und Eisen. Es ist wichtig zu wissen, dass dieser Knoblauch gesät und gesteckt werden kann, häufiger wird er jedoch durch Teilung von Büscheln vermehrt. Die Pflanzung erfolgt im Herbst, um von Mai bis Juni zu blühen. Die weißen Blüten dieser Pflanze können im reifen Alter eine Höhe von bis zu 50 cm erreichen.

Welche anderen Pflanzen kann man neben dem Bärlauch anbauen?

Unser Expertenteam hat getestet und für gut befunden, dass Bärlauch mit mehreren Pflanzen im Gemüsegarten vermählt werden kann, um vorteilhafte Kombinationen zu erzielen. Beispielsweise kann er mit Erdbeerpflanzen kombiniert werden, die die gleichen Anbaubedingungen schätzen. Er ist vorteilhaft für Tomaten, da er Blattläuse abhalten kann, Insekten, die sich vom Saft der Tomaten ernähren. Radieschen wiederum wachsen schnell und können dazu beitragen, Unkraut zu unterdrücken, das mit der Pflanze konkurrieren könnte. Generell gilt: Am wichtigsten ist es, auf Pflanzen zu setzen, die ähnliche Bedürfnisse in Bezug auf Schatten, Feuchtigkeit und Bodenfruchtbarkeit haben.

Tipps für die Anpflanzung von Bärlauch

Die Anpflanzung von Bärlauch ist sehr einfach und erfordert keinen großen Platz. Tatsächlich reicht eine Fläche von 1 m² völlig aus, um den Nährstoffbedarf einer kleinen Familie zu decken. Vor dem Pflanzen empfehlen Ihnen die Bakker-Experten, einen schattigen Standort, z. B. im Unterholz, zu wählen, da diese schöne Pflanze eine kühle und feuchte Atmosphäre sowie einen nährstoffreichen Boden benötigt, um gut zu gedeihen. Wenn nötig, sollten Sie kurz vor der Pflanzung eine große Menge Kompost einbringen. Graben Sie ein Loch und setzen Sie die Bärlauchpflanze in die Erde. Lassen Sie ihn im ersten Jahr gut anwachsen. Ab dem zweiten Jahr können Sie zu Ihrem Vergnügen die ersten Blätter ernten. Ab dem dritten Jahr, wenn die Ernten üppig ausfallen, wird sich die Pflanze ausbreiten und muss kontrolliert werden, indem Sie überzählige Pflanzen entnehmen. Sie sollten beachten, dass alle Teile des Bärlauch essbar sind, einschließlich der Blüten, der jungen, ausgebildeten Samen, der Zwiebeln und vor allem der Blätter. Verzehren Sie sie frisch von März bis Juni, je nachdem, in welcher Region Sie leben. Um sie länger haltbar zu machen, sollten sie am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wie sieht es mit der Erntezeit aus und wie sollte man sie aufbewahren?

Bärlauch kann zwischen April und Mai geerntet werden, bevor die Blüten erscheinen. Um ihn aufzubewahren, empfehlen die Bakker-Spezialisten, ihn in Olivenöl einzulegen oder mit Butter zu mischen, die Sie portionsweise einfrieren können. In der Küche kann diese Pflanze mit ihrem exquisiten Aroma Schnittlauch ersetzen, wenn Sie ihn mit Salz und Pfeffer in einem Quarkspeiseaufstrich verwenden. Wenn Sie das ganze Jahr über etwas davon haben möchten, frieren Sie die Blätter im Herbst ein (wie Basilikum) oder sterilisieren Sie sie (wie Sauerampfer).

Ref : 030732
Ref : 030732
Mehr lesen
Trusted Shops Label
Trust e-commerce Europe