Japanisches Kraut
Hakonechloa macra
Zu Produktinformationen springen
1 von 4
Japanisches Kraut: die ideale Lösung für einen pflegeleichten und ästhetisch abwechslungsreichen Garten!

Das Japanisches Kraut, eine vielseitige Pflanze, die von Gartenanfängern geschätzt wird! Was sind seine Vorteile? Es ist schattenresistent, unterdrückt Unkraut und ist sehr pflegeleicht. Sie wird hauptsächlich als Bodendecker verwendet und verschönert schwer zugängliche Bereiche. Seine geringen Kosten machen es zu einer kostengünstigen Wahl für einen grünen und sorgenfreien Garten.

Eigenschaften des Japanisches Kraut

Das Japanisches Kraut ist ein sommergrünes Gras. Es kann ausgewachsen eine Höhe von 40 cm und eine Flügelspannweite von 50 cm erreichen. Mit seiner kompakten Statur und den dichten Blättern ist es eine ideale Wahl für Gärtner, die leere Stellen in ihrem Garten füllen möchten. Die grünen Blätter, die sich im Herbst goldgelb färben, sorgen für eine eindrucksvolle visuelle Dimension, da sie das Licht wunderbar einfangen. Die Pflanze ist winterhart und kann Temperaturen von bis zu -15°C standhalten.

Einige Bakker-Tipps für die Anpflanzung dieser Art

Japanisches Kraut kann mit einigen einfachen Schritten effektiv angebaut werden. Zunächst empfehlen die Bakker-Experten, eine günstige Pflanzzeit zu wählen, die in der Regel zwischen Februar und April sowie zwischen September und November liegt. Diese Flexibilität ermöglicht es den Gärtnern, die Pflanzung nach ihrem persönlichen Kalender zu planen.

Vor der Pflanzung sollten Sie den Boden vorbereiten, indem Sie ihn von Unkraut befreien und leicht auflockern. Achten Sie darauf, dass er gut drainiert ist. Laut den Bakker-Spezialisten kann Staunässe das Wachstum dieser Pflanze beeinträchtigen.

Graben Sie beim Einpflanzen Löcher von angemessener Größe, in denen die Pflanzen Platz finden. Achten Sie darauf, dass Sie zwischen den einzelnen Pflanzen einen Abstand von etwa 30 bis 40 cm einhalten. Dies fördert eine angemessene Entwicklung.

Setzen Sie die Setzlinge in die Löcher und achten Sie darauf, dass die Basis der Pflanze mit dem Boden abschließt. Füllen Sie die Löcher mit Blumenerde und drücken Sie sie leicht an, um eine gute Stabilität zu gewährleisten.

Gießen Sie nach dem Einpflanzen großzügig, um die Bewurzelung zu dynamisieren. Anschließend ist eine regelmäßige Bewässerung, vor allem in trockenen Perioden, unerlässlich, während Sie gleichzeitig eine Überwässerung vermeiden sollten.

Wie pflegen Sie Ihr Japanisches Kraut?

Das Japanisches Kraut ist für seinen geringen Pflegebedarf bekannt, was es zu einer idealen Pflanze für vielbeschäftigte Gärtner oder Anfänger macht. Um dieses vielseitige Gras zu pflegen, empfehlen Ihnen die Bakker-Experten, diese Tipps zu befolgen.

Zunächst einmal empfehlen wir Ihnen, die Pflanze regelmäßig zu gießen, vor allem während der Trockenheit. Achten Sie darauf, den Boden leicht feucht zu halten, vermeiden Sie jedoch zu viel Wasser, da dies zu Wurzelfäulnis führen kann.

Auch wenn diese Art keine übermäßigen Düngergaben benötigt, empfehlen Ihnen die Bakker-Spezialisten, einmal im Jahr einen ausgewogenen Dünger zu verabreichen. Um das gepflegte Aussehen der Pflanze zu erhalten, können Sie sie im zeitigen Frühjahr vor dem neuen Wachstum leicht zurückschneiden. Dies hilft, beschädigte oder vertrocknete Teile zu entfernen.

Diese Sorte ist für ihre erstickende Wirkung bekannt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, ein Auge auf unerwünschtes Unkraut zu haben und es bei Bedarf manuell zu entfernen.

Schließlich ist Japanisches Kraut zwar eine widerstandsfähige Pflanze, aber es ist wichtig, auf Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingen zu achten. Bei Problemen sollten Sie geeignete biologische Bekämpfungsmethoden anwenden.

Japanisches Kraut Hakonechloa macra

Japanisches Kraut
Hakonechloa macra
Normaler Preis 7,95 €
Verkaufspreis 7,95 € Normaler Preis 7,95 €
inkl. MwSt.
Treffen Sie Ihre Wahl
Dieses Produkt wird nicht mehr vermarktet
Auf Lager
Mehr bekommen, weniger bezahlen
Sie sparen 10 %
Sie sparen 15 %
Sie sparen 20 %

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Blüte Juli - Oktober
Pflanzzeit Februar - April, September - November
Gelb, Grün
Widerstandsfähigkeit -22°C (zone 6a)
Standort: Halber Schatten
Standort: Voller Schatten
Wachstumshöhe 30 - 60 cm
Beschreibung

Japanisches Kraut: die ideale Lösung für einen pflegeleichten und ästhetisch abwechslungsreichen Garten!

Das Japanisches Kraut, eine vielseitige Pflanze, die von Gartenanfängern geschätzt wird! Was sind seine Vorteile? Es ist schattenresistent, unterdrückt Unkraut und ist sehr pflegeleicht. Sie wird hauptsächlich als Bodendecker verwendet und verschönert schwer zugängliche Bereiche. Seine geringen Kosten machen es zu einer kostengünstigen Wahl für einen grünen und sorgenfreien Garten.

Eigenschaften des Japanisches Kraut

Das Japanisches Kraut ist ein sommergrünes Gras. Es kann ausgewachsen eine Höhe von 40 cm und eine Flügelspannweite von 50 cm erreichen. Mit seiner kompakten Statur und den dichten Blättern ist es eine ideale Wahl für Gärtner, die leere Stellen in ihrem Garten füllen möchten. Die grünen Blätter, die sich im Herbst goldgelb färben, sorgen für eine eindrucksvolle visuelle Dimension, da sie das Licht wunderbar einfangen. Die Pflanze ist winterhart und kann Temperaturen von bis zu -15°C standhalten.

Einige Bakker-Tipps für die Anpflanzung dieser Art

Japanisches Kraut kann mit einigen einfachen Schritten effektiv angebaut werden. Zunächst empfehlen die Bakker-Experten, eine günstige Pflanzzeit zu wählen, die in der Regel zwischen Februar und April sowie zwischen September und November liegt. Diese Flexibilität ermöglicht es den Gärtnern, die Pflanzung nach ihrem persönlichen Kalender zu planen.

Vor der Pflanzung sollten Sie den Boden vorbereiten, indem Sie ihn von Unkraut befreien und leicht auflockern. Achten Sie darauf, dass er gut drainiert ist. Laut den Bakker-Spezialisten kann Staunässe das Wachstum dieser Pflanze beeinträchtigen.

Graben Sie beim Einpflanzen Löcher von angemessener Größe, in denen die Pflanzen Platz finden. Achten Sie darauf, dass Sie zwischen den einzelnen Pflanzen einen Abstand von etwa 30 bis 40 cm einhalten. Dies fördert eine angemessene Entwicklung.

Setzen Sie die Setzlinge in die Löcher und achten Sie darauf, dass die Basis der Pflanze mit dem Boden abschließt. Füllen Sie die Löcher mit Blumenerde und drücken Sie sie leicht an, um eine gute Stabilität zu gewährleisten.

Gießen Sie nach dem Einpflanzen großzügig, um die Bewurzelung zu dynamisieren. Anschließend ist eine regelmäßige Bewässerung, vor allem in trockenen Perioden, unerlässlich, während Sie gleichzeitig eine Überwässerung vermeiden sollten.

Wie pflegen Sie Ihr Japanisches Kraut?

Das Japanisches Kraut ist für seinen geringen Pflegebedarf bekannt, was es zu einer idealen Pflanze für vielbeschäftigte Gärtner oder Anfänger macht. Um dieses vielseitige Gras zu pflegen, empfehlen Ihnen die Bakker-Experten, diese Tipps zu befolgen.

Zunächst einmal empfehlen wir Ihnen, die Pflanze regelmäßig zu gießen, vor allem während der Trockenheit. Achten Sie darauf, den Boden leicht feucht zu halten, vermeiden Sie jedoch zu viel Wasser, da dies zu Wurzelfäulnis führen kann.

Auch wenn diese Art keine übermäßigen Düngergaben benötigt, empfehlen Ihnen die Bakker-Spezialisten, einmal im Jahr einen ausgewogenen Dünger zu verabreichen. Um das gepflegte Aussehen der Pflanze zu erhalten, können Sie sie im zeitigen Frühjahr vor dem neuen Wachstum leicht zurückschneiden. Dies hilft, beschädigte oder vertrocknete Teile zu entfernen.

Diese Sorte ist für ihre erstickende Wirkung bekannt. Wir empfehlen Ihnen jedoch, ein Auge auf unerwünschtes Unkraut zu haben und es bei Bedarf manuell zu entfernen.

Schließlich ist Japanisches Kraut zwar eine widerstandsfähige Pflanze, aber es ist wichtig, auf Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingen zu achten. Bei Problemen sollten Sie geeignete biologische Bekämpfungsmethoden anwenden.

Ref : 026794
Ref : 026794
Mehr lesen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Bakker Trusted Shop