Waldsalbei Blauhügel
Salvia nemorosa blauhügel
Zu Produktinformationen springen
Niedriger Preis
1 von 2
Waldsalbei Blauhügel: Natürliche Schönheit für wilde Landschaften!

Entdecken Sie den Waldsalbei Blauhügel! Diese Pflanze mit ihren vibrierend blauen Blüten wird Ihren Garten mit ihrer wilden Schönheit beleben. Seine Form und seine medizinischen Eigenschaften machen ihn zu einem botanischen Schatz, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Lassen Sie sich von dieser Pflanze mit ihren vielen positiven Eigenschaften verzaubern, die ab sofort bei den Bakker-Spezialisten erhältlich ist.

Herkunft und Eigenschaften dieser Salbeisorte

Der Waldsalbei Blauhügel (Salvia nemorosa Blauhügel) ist eine in Europa und Zentralasien beheimatete Pflanze, die zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae oder Labiatae) gehört. Diese mehrjährige krautige Zierpflanze blüht in den Monaten Juni bis August. Ihre wunderschönen blauvioletten Blüten stehen in einer rundlichen Masse über Rosetten aus halbimmergrünen Blättern.

Ausgewachsen kann diese Sorte eine Höhe zwischen 30 und 90 cm erreichen. Sie ist sehr winterhart, weshalb ihr auch Minustemperaturen (bis zu -20 °C) und Frost nichts anhaben können.

Mit ihren stolz aufragenden Ähren verleiht die Beetpflanze jedem Garten viel Charme. Seine kleinen, blau-violetten Blüten und sein angenehmer Duft machen ihn für das Auge ebenso attraktiv wie für die Nase!

Verwendung und Kombination von Waldsalbei Blauhügel mit anderen Pflanzen

Wie bereits erwähnt, gefällt diese mehrjährige Zierpflanze im Beet, an der Gartengrenze oder im Topf auf der Terrasse. Sie ist auch die ideale Pflanze, um einen sonnigen Mauerfuß zu verkleiden, wo der Boden in der Regel trocken ist. Wenn er in Massen angebaut wird, verleiht er dem Garten während der Blütezeit eine hübsche blau-violette Farbe. Waldsalbei Blauhügel ist ein Honiglieferant, der vielen Insekten, vor allem Bienen, Nahrung bietet. Wenn Sie ihn pflanzen, tragen Sie zur Erhaltung der lokalen Biodiversität bei.

Der Waldsalbei verschönert alle Arten von Gärten. In einem romantischen Garten lässt er sich wunderbar mit Aethionema oppoositifolium kombinieren. Wenn Sie in einem wilden Garten verschiedene Farbtupfer haben möchten, lässt er sich sehr gut mit anderen Ziersalbeiarten kombinieren: Für einen Hauch von Rot passt er zum Beispiel zum Ananassalbei, für einen Hauch von Blau zum Strauchsalbei blue note.

Pflanztechniken für diese Sorte

Salvia nemorosa Blauhügel gedeiht am besten in voller Sonne. Der ideale Boden zum Pflanzen dieser Pflanze sollte reich und durchlässig, sauer bis neutral und normal feucht bis mitteltrocken sein. Die Bakker-Experten empfehlen, die Pflanze im Frühjahr zu pflanzen. Es ist durchaus denkbar, einen Setzling während der Blütezeit umzupflanzen, wobei Sie darauf achten sollten, ihn wöchentlich zu gießen. Der Waldsalbei Blauhügel gedeiht am besten an einem sonnigen Standort. Nach einigen Jahren kann er auch Trockenheit gut vertragen. Natürlich sollte er gegossen werden, wenn man ihn blühen sehen möchte.

Nachdem Sie den idealen Standort für diese Salbeisorte ausgewählt haben, ist es an der Zeit, sie zu pflanzen. Nehmen Sie zunächst die Wurzelballen der Jungpflanzen aus dem 9-cm-Topf und befeuchten Sie sie, indem Sie sie etwa 30 Minuten in einer Schüssel mit Wasser bei Zimmertemperatur einweichen lassen. Die Bakker-Spezialisten empfehlen Ihnen dann, an der gewählten Stelle ein Loch zu graben. Wenn der Boden schlecht drainiert ist, sollten Sie Kies hinzufügen. Sobald die Klumpen gut feucht sind, können sie in die Erde gesetzt werden, wobei darauf zu achten ist, dass die Oberseite bündig abschließt. Zum Schluss wird das Loch zugeschüttet, mit der Handfläche festgedrückt und gegossen.

Erforderliche Pflege der Pflanze

Auch wenn der Waldsalbei Blauhügel Trockenheit recht gut verträgt, gedeiht er in einem relativ frischen Boden besser und freut sich über regelmäßige Bewässerung. Die Erde in Trockenperioden anzufeuchten, ist ausreichend. Das Bakker-Team rät jedoch von zu viel Wasser ab, da dies zu Wurzelfäule führen kann.

Dünger ist nicht erforderlich, es sei denn, die Pflanze wird in einem Topf kultiviert. Es ist jedoch möglich, ihr etwas davon zu geben, um sie zu beleben. Während der Blütezeit kann der Boden des Waldsalbei Blauhügels mit einem Dünger für blühende Pflanzen angereichert werden. In der Ruhezeit der Pflanze kann der Boden durch eine Oberflächenkompostierung angereichert werden.

Um die Form Ihrer Pflanze zu erhalten, sollten Sie die verblühten Blüten regelmäßig zurückschneiden, um die Blütezeit zu verlängern. Wenn Sie die Pflanzen am Ende des Winters beschneiden, erhalten sie eine harmonische Form und fördern strengen Neuaustrieb. Wenn Sie den Salbei im zeitigen Frühjahr in Bodennähe zurückschneiden, wird er davon profitieren, da er einige Wochen später neue Triebe austreiben kann.

Waldsalbei Blauhügel Salvia nemorosa blauhügel

Waldsalbei Blauhügel
Salvia nemorosa blauhügel
Normaler Preis 5,45 €
Verkaufspreis 5,45 € Normaler Preis 5,45 €
inkl. MwSt.
Derzeit nicht verfügbar

Sichere Bezahlung

Mehr als 75 Jahre Erfahrung

Geprüfte Kundenrezensionen ★★★★☆

Kundenservice zu Ihren Diensten

Spezifikationen
Blüte Juni - September
Blau
Standort: Halber Schatten
Wachstumshöhe 40 cm
Beschreibung

Waldsalbei Blauhügel: Natürliche Schönheit für wilde Landschaften!

Entdecken Sie den Waldsalbei Blauhügel! Diese Pflanze mit ihren vibrierend blauen Blüten wird Ihren Garten mit ihrer wilden Schönheit beleben. Seine Form und seine medizinischen Eigenschaften machen ihn zu einem botanischen Schatz, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Lassen Sie sich von dieser Pflanze mit ihren vielen positiven Eigenschaften verzaubern, die ab sofort bei den Bakker-Spezialisten erhältlich ist.

Herkunft und Eigenschaften dieser Salbeisorte

Der Waldsalbei Blauhügel (Salvia nemorosa Blauhügel) ist eine in Europa und Zentralasien beheimatete Pflanze, die zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae oder Labiatae) gehört. Diese mehrjährige krautige Zierpflanze blüht in den Monaten Juni bis August. Ihre wunderschönen blauvioletten Blüten stehen in einer rundlichen Masse über Rosetten aus halbimmergrünen Blättern.

Ausgewachsen kann diese Sorte eine Höhe zwischen 30 und 90 cm erreichen. Sie ist sehr winterhart, weshalb ihr auch Minustemperaturen (bis zu -20 °C) und Frost nichts anhaben können.

Mit ihren stolz aufragenden Ähren verleiht die Beetpflanze jedem Garten viel Charme. Seine kleinen, blau-violetten Blüten und sein angenehmer Duft machen ihn für das Auge ebenso attraktiv wie für die Nase!

Verwendung und Kombination von Waldsalbei Blauhügel mit anderen Pflanzen

Wie bereits erwähnt, gefällt diese mehrjährige Zierpflanze im Beet, an der Gartengrenze oder im Topf auf der Terrasse. Sie ist auch die ideale Pflanze, um einen sonnigen Mauerfuß zu verkleiden, wo der Boden in der Regel trocken ist. Wenn er in Massen angebaut wird, verleiht er dem Garten während der Blütezeit eine hübsche blau-violette Farbe. Waldsalbei Blauhügel ist ein Honiglieferant, der vielen Insekten, vor allem Bienen, Nahrung bietet. Wenn Sie ihn pflanzen, tragen Sie zur Erhaltung der lokalen Biodiversität bei.

Der Waldsalbei verschönert alle Arten von Gärten. In einem romantischen Garten lässt er sich wunderbar mit Aethionema oppoositifolium kombinieren. Wenn Sie in einem wilden Garten verschiedene Farbtupfer haben möchten, lässt er sich sehr gut mit anderen Ziersalbeiarten kombinieren: Für einen Hauch von Rot passt er zum Beispiel zum Ananassalbei, für einen Hauch von Blau zum Strauchsalbei blue note.

Pflanztechniken für diese Sorte

Salvia nemorosa Blauhügel gedeiht am besten in voller Sonne. Der ideale Boden zum Pflanzen dieser Pflanze sollte reich und durchlässig, sauer bis neutral und normal feucht bis mitteltrocken sein. Die Bakker-Experten empfehlen, die Pflanze im Frühjahr zu pflanzen. Es ist durchaus denkbar, einen Setzling während der Blütezeit umzupflanzen, wobei Sie darauf achten sollten, ihn wöchentlich zu gießen. Der Waldsalbei Blauhügel gedeiht am besten an einem sonnigen Standort. Nach einigen Jahren kann er auch Trockenheit gut vertragen. Natürlich sollte er gegossen werden, wenn man ihn blühen sehen möchte.

Nachdem Sie den idealen Standort für diese Salbeisorte ausgewählt haben, ist es an der Zeit, sie zu pflanzen. Nehmen Sie zunächst die Wurzelballen der Jungpflanzen aus dem 9-cm-Topf und befeuchten Sie sie, indem Sie sie etwa 30 Minuten in einer Schüssel mit Wasser bei Zimmertemperatur einweichen lassen. Die Bakker-Spezialisten empfehlen Ihnen dann, an der gewählten Stelle ein Loch zu graben. Wenn der Boden schlecht drainiert ist, sollten Sie Kies hinzufügen. Sobald die Klumpen gut feucht sind, können sie in die Erde gesetzt werden, wobei darauf zu achten ist, dass die Oberseite bündig abschließt. Zum Schluss wird das Loch zugeschüttet, mit der Handfläche festgedrückt und gegossen.

Erforderliche Pflege der Pflanze

Auch wenn der Waldsalbei Blauhügel Trockenheit recht gut verträgt, gedeiht er in einem relativ frischen Boden besser und freut sich über regelmäßige Bewässerung. Die Erde in Trockenperioden anzufeuchten, ist ausreichend. Das Bakker-Team rät jedoch von zu viel Wasser ab, da dies zu Wurzelfäule führen kann.

Dünger ist nicht erforderlich, es sei denn, die Pflanze wird in einem Topf kultiviert. Es ist jedoch möglich, ihr etwas davon zu geben, um sie zu beleben. Während der Blütezeit kann der Boden des Waldsalbei Blauhügels mit einem Dünger für blühende Pflanzen angereichert werden. In der Ruhezeit der Pflanze kann der Boden durch eine Oberflächenkompostierung angereichert werden.

Um die Form Ihrer Pflanze zu erhalten, sollten Sie die verblühten Blüten regelmäßig zurückschneiden, um die Blütezeit zu verlängern. Wenn Sie die Pflanzen am Ende des Winters beschneiden, erhalten sie eine harmonische Form und fördern strengen Neuaustrieb. Wenn Sie den Salbei im zeitigen Frühjahr in Bodennähe zurückschneiden, wird er davon profitieren, da er einige Wochen später neue Triebe austreiben kann.

Ref : 026507
Ref : 026507
Mehr lesen
Trusted Shops Label
Trust e-commerce Europe